Schlafmittel in Spritze transportiert?

Polizei Füssen entdeckt merkwürdige weiße Paste bei Kontrolle im Ostallgäu

Die Polizei Füssen hat bei einer Kontrolle im Ostallgäu vermutlich Schlaftabletten entdeckt, für die kein Rezept vorlag.

Die Polizei Füssen hat bei einer Kontrolle im Ostallgäu vermutlich Schlaftabletten entdeckt, für die kein Rezept vorlag.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Polizei Füssen hat bei einer Kontrolle im Ostallgäu vermutlich Schlaftabletten entdeckt, für die kein Rezept vorlag.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Bei einer Kontrolle stößt die Polizei Füssen auf eine merkwürdige Paste. Laut Besitzer handelt es sich um Schlafmittel - für das er jedoch kein Rezept besitzt.
30.03.2021 | Stand: 13:35 Uhr

Ein 32-Jähriger wird verdächtigt, im Ostallgäu eine Spritze und Gläser mit verschreibungspflichtigem Schlafmittel am Montagnachmittag bei sich getragen zu haben. Der Mann war als Beifahrer in einem Auto unterwegs, die Polizei wurde bei einer Kontrolle des Wagens auf ihn aufmerksam.

Polizei Füssen ist sich nicht sicher, um welches Medikament es sich handelt

Als die Beamten eine Paste in seiner Tasche entdeckten, gab er an, es handle sich um vermischte Schlaftabletten. Der Mann konnte allerdings keinerlei Rezepte für die Medikamente vorzeigen, berichtet die Polizei. Unklar ist bislang, ob es sich tatsächlich um Schlafmittel handelt. Der Kontrollierte muss mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz rechnen.

Lesen Sie auch: Angeblicher Gasaustritt in Kempten entpuppt sich als Kabelschmorbrand