Tierangriff in Füssen

Unbekannter Hund beißt in Füssen ein Reh und dessen Kitze zu Tode

Ein unbekannter Hund hat  ein Reh auf dem Gelände des Schützenheims in Füssen gerissen.

Ein unbekannter Hund hat ein Reh auf dem Gelände des Schützenheims in Füssen gerissen.

Bild: Daniel Reinhardt, dpa (Symbolfoto)

Ein unbekannter Hund hat ein Reh auf dem Gelände des Schützenheims in Füssen gerissen.

Bild: Daniel Reinhardt, dpa (Symbolfoto)

Ein Hund findet ein totes Reh, das ein anderer Hund in Füssen gerissen haben soll. Auch die Kitze des Wildtiers sterben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
31.03.2021 | Stand: 15:31 Uhr

Ein unbekannter Hund hat am Dienstagnachmittag ein Reh auf dem Gelände des Schützenheims in Füssen gerissen. Das Haustier des Grundstückbesitzers, ein Bernhardiner, fand das Wild und machte durch lautes Bellen darauf aufmerksam. Laut Polizei wird der Hund des Mannes als "Täter" ausgeschlossen.

Von Hund gerissen: Jäger untersucht in Füssen das tote Reh

Nach dem Fund untersuchte ein Jäger das tote Tier. Im Leib des Wilds fand er zwei tote Rehkitze. Die Füssener Polizei weist in dem Zusammenhang auf die Pflicht hin, Hunde grundsätzlich anzuleinen. Die Beamten bitten zudem um Zeugenhinweise unter Telefon 08362/91230.

Lesen Sie auch: 82-jähriger Waldbesitzer stürzt in seinem Waldgebiet im Unterallgäu ab