Landrätin: "Müssen uns an Beschränkungen halten"

Polizei wappnet sich für Oster-Ansturm im Allgäu - Hier wird ab Karfreitag kontrolliert

Am Palmsonntag hatte es wieder hunderte Spaziergänger an den Hopfensee getrieben. Die frühlingshaften Temperaturen werden auch für Ostern erwartet - und damit die Besucher.

Am Palmsonntag hatte es wieder hunderte Spaziergänger an den Hopfensee getrieben. Die frühlingshaften Temperaturen werden auch für Ostern erwartet - und damit die Besucher.

Bild: Ralf Lienert

Am Palmsonntag hatte es wieder hunderte Spaziergänger an den Hopfensee getrieben. Die frühlingshaften Temperaturen werden auch für Ostern erwartet - und damit die Besucher.

Bild: Ralf Lienert

Die Allgäuer Polizei wappnet sich für eine Ausflugsansturm an Ostern in der Region. Politiker appellieren an die Vernunft der Bürger. So lief es am Karfreitag.
Am Palmsonntag hatte es wieder hunderte Spaziergänger an den Hopfensee getrieben. Die frühlingshaften Temperaturen werden auch für Ostern erwartet - und damit die Besucher.
Von Allgäuer Zeitung
02.04.2021 | Stand: 17:23 Uhr

Aktualisiert am 2. April, 17.15 Uhr: "Gutes Wetter für uns", dieses Fazit zieht die Polizei am Nachmittag des Karfreitags zur Lage in den Allgäuer Ausflugsgebieten. Es sei "alles im normalen Rahen" abgelaufen, sagte ein Sprecher gegenüber unserer Redaktion. Das in den Bergen diesiges Wetter hat offenbar die Ausflügler abgeschreckt. Es sei "nichts Weltbewegendes passiert", hieß es.

Aktualisiert am 31. März, 9.45 Uhr- Immer wieder melden sich Bürger bei der Stadtverwaltung, die besorgt sind über Menschen, die vor allem am Wochenende etwa an den Füssener Seen die Corona-Regeln nicht einhalten. Bürgermeister Maximilian Eichstetter teilt diese Sorgen und appelliert deshalb an die Bevölkerung: „Bitte halten Sie sich an die notwendigen Regeln. Reduzieren Sie Kontakte auf ein Minimum, halten Sie Abstand, tragen Sie Maske!“

Genauso wichtig sei es, von der Möglichkeit des Testens Gebrauch machen – ob beim Arzt oder im Testzentrum Füssen: „Es beansprucht nur ein paar Minuten, trägt aber wesentlich dazu bei, die Situation zu verbessern. Tun Sie das, nicht erst, wenn sich Symptome zeigen“, sagt Eichstetter.

Landkreis Ostallgäu mit besonders hoher Inzidenz

Im Landkreis Ostallgäu liegt die 7-Tage-Inzidenz seit Anfang der Woche sogar über 300. Corona-Fälle gibt es laut Landratsamt vermehrt in Schulen, Kitas und auch Unternehmen. Mit Blick aufs Wochenende richtet die Ostallgäuer Landrätin Maria Zinnecker einen Appell an alle Bürger: „Die aktuelle Inzidenz ist besorgniserregend und zeigt die Durchschlagskraft der Virus-Mutanten“, sagt Zinnecker. Sie appelliert daher an alle Bürgerinnen und Bürger: „Wir müssen uns alle an die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen halten, auch wenn es uns zunehmend schwerfällt. Die Abstands- und Hygieneregeln wie Händewaschen und Masketragen sollten jedem inzwischen ohnehin in Fleisch und Blut übergegangen sein.“

Polizei: Nicht nur Kontrollen wegen Corona-Maßnahmen zu Ostern

Schon im vergangenen Jahr habe es ähnliche Besucheranstürme in Allgäuer Ausflugzielen wie den Füssener Seen gegeben, sagt Dominic Geißler, Pressesprecher der Polizei Schwaben Süd/West. Mit Blick auf das Osterwochenende wappnen sich die Polizeibeamten genau dafür. "Schwerpunktmäßig kontrollieren wir Parkplätze, Ausflugsziele und haben einen Blick auf die Verkehrslage in den Regionen", sagt Geißler. In einer Pressemitteilung der Polizei heißt es am Mittwoch, dass ab Karfreitag der Ausflugsverkehr an touristischen Hotspots verstärkt überwacht werde - also die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und naturschutzrechtlichen Bestimmungen. Weiter heißt es, dass Verstöße gegen das Naturschutzrecht von den jeweils zuständigen Landratsämtern konsequent verfolgt werden (diese Corona-Regeln gelten an Ostern im Allgäu).

Ausflugsverkehr wird ab jetzt bis zum Sommer kontrolliert - Verstärkung von der Bereitschaftspolizei

Lesen Sie auch
Die Seen rund um Füssen sind beliebte Ausflugsziele. Polizeibeamte haben in den vergangenen Tagen mehrere illegale Camper in Landschaftsschutzgebieten aufgegriffen.
Polizei-Einsätze am Ostersonntag

Schon wieder: Allgäuer Polizei erwischt Wildcamper in Landschaftsschutzgebieten

Selbes gelte über den gesamten Sommer. Schon im vergangenen Jahr seien bei schönen Wetter die Straßen und Wanderwage trotz Corona-Pandemie gut besucht gewesen. Die Polizei hält dazu an trotz allem, Abstand und Maskenpflicht einzuhalten. Das funktioniere aber erfahrungsgemäß gut, sagt Geißler.

Bei den Kontrollen wird die Allgäuer Polizei regelmäßig von Kräften der Operativen Ergänzungsdienste, der Verkehrspolizeiinspektionen und der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt. "Auch die Kontrollgruppe Motorrad ist in diese Schwerpunktkontrollen eingebunden", so die Polizei.

"Am vergangenen Wochenende kam es lediglich am Hopfensee zu verstößen", sagt er. Geißler rät deshalb dazu, für den Osterausflug auf weniger besuchte Gebiete auszuweichen oder zu Hause zu bleiben. "Die Polizei wird vor Ort sein und kontrollieren." Neben den Corona-Maßnahmen haben die Beamten einen besonderen Blick auf Parkverstöße und die Einhaltung des Naturschutzgesetzes.

Auch in den Wintermonaten war während der Corona-Pandemie viel los auf den Parkplätzen im Füssener Land.
Auch in den Wintermonaten war während der Corona-Pandemie viel los auf den Parkplätzen im Füssener Land.
Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Eichstetter: Abstand wahren, Maske tragen

Eine andere wichtige Maßnahme, die Pandemie zu bewältigen, sei das Impfen, sagt der Füssener Rathaus-Chef. Eichstetter sei erleichtert, dass Hausärzte bald die Möglichkeit zum Impfen haben. „Die Menge an Impfstoff, die den Hausärzten dafür zur Verfügung stehen wird, wird sich bis Pfingsten deutlich erhöhen. Somit akönnen die einheimischen Ärzte ihren Patienten binnen weniger Wochen zunächst einmal die erste Dosis verimpfen.“

„Gemeinsam haben wir viel erreicht, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, bitte setzen Sie das Erreichte nicht durch unvernünftiges Verhalten aufs Spiel“, appelliert der Bürgermeister an die Füssener. Er fände es „sehr schade, wenn erneut eine Maskenpflicht auch im Freien eingeführt werden müsste“. Jeder sollte aus eigenem Interesse Abstand wahren und Maske tragen.

Scharenweise zog es am Palmsonntag die Ausflügler an die Uferpromenade des Hopfensees.
Scharenweise zog es am Palmsonntag die Ausflügler an die Uferpromenade des Hopfensees.
Bild: Ralf Lienert