Pfronten

Polizei kontrolliert Land Rover und entdeckt 5 Kilo Kokain

5 Kilo Kokain entdeckten die Beamten der Grenzpolizei Pfronten. (Symbolbild)

5 Kilo Kokain entdeckten die Beamten der Grenzpolizei Pfronten. (Symbolbild)

Bild: Christian Charisius/dpa

5 Kilo Kokain entdeckten die Beamten der Grenzpolizei Pfronten. (Symbolbild)

Bild: Christian Charisius/dpa

Ende einer Drogenkurier-Fahrt: Eine Streife der Grenzpolizei Pfronten kontrollierte einen Land Rover und dessen Fahrer. Der Mann hatte jede Menge Kokain dabei.
11.09.2020 | Stand: 16:54 Uhr

Der Landrover mit deutscher Zulassung war den Beamten auf der A7 aufgefallen. Sie hielten den Wagen schließlich in Nesselwang zu einer Verkehrskontrolle an. Dabei stellten die Beamten Unregelmäßigkeiten im Innenraum des Wagens fest und überprüften das Fahrzeug daher genauer. Bei einer genauen Durchsuchung deckten die Fahnder ein Schmuggelversteck unter der Mittelkonsole auf, in dem insgesamt etwa fünf Kilogramm Kokain in fünf Paketen versteckt war. Das Rauschgift würde auf dem Drogenmarkt rund 150.000 Euro einbringen.

5 Kilo Kokain unter Mittelkonsole: Polizei stellt Fahrzeug des Drogenkuriers sicher

Die Polizisten nahmen den 32-jährigen Fahrer des Fahrzeugs vorläufig fest. Der Land-Rover ist auf den Mann zugelassen. Die Kriminalpolizei stellte sowohl das Rauschgift als auch das Fahrzeug sicher. Der Land Rover soll nun gerichtlich eingezogen werden. Wo das Rauschgift her kam wollen die Beamten jetzt ermitteln.

Der 32-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Diese erließ einen Haftbefehl. Der Mann wurde zur U-Haft in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Lesen Sie auch: Bei einer nächtlichen Routine-Verkehrskontrolle ist der Füssener Polizei im August 2019 ein Drogentäter ins Netz gegangen. Vor Gericht gab es ein emotionales Schlusswort des Angeklagten