Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Viel Verkehr

Radweg in und Parkplätze vor Hopfen sollen Chaos entschärfen

Radweg

Bei Zählungen in Hopfen am See zeigte sich: Etliche Radler nutzen auch die Uferpromenade, die eigentlich Fußgängern vorbehalten ist. An einem Donnerstag im August beispielsweise wurden in Hopfen innerhalb von drei Stunden und 20 Minuten 1187 Radler gezählt – 900 waren vorschriftsmäßig auf der Uferstraße unterwegs, 287 aber auf der Promenade.

Bild: Stadt Füssen

Bei Zählungen in Hopfen am See zeigte sich: Etliche Radler nutzen auch die Uferpromenade, die eigentlich Fußgängern vorbehalten ist. An einem Donnerstag im August beispielsweise wurden in Hopfen innerhalb von drei Stunden und 20 Minuten 1187 Radler gezählt – 900 waren vorschriftsmäßig auf der Uferstraße unterwegs, 287 aber auf der Promenade.

Bild: Stadt Füssen

Wie Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter die Verkehrsbelastung im Ortsteil vermindern und die Sicherheit erhöhen will und was die Stadträte dazu sagen.
29.11.2020 | Stand: 18:10 Uhr

am See Massenhaft Radler, von denen einige auch verbotenerweise auf der Uferpromenade unterwegs sind, immer wieder gefährliche Situationen zwischen Fahrradfahrern und Fußgängern beziehungsweise Autofahrern und Radlern, dazu noch jede Menge Parksuchverkehr: Was sich an vielen Tagen am Hopfensee abspielt, nervt Einheimische zunehmend. Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) will das Problem jetzt angehen. Er plant einen Radweg, auch sollen Parkplätze vor den Toren Hopfens entstehen und die Zahl der Stellplätze im Ortsteil reduziert werden. Nach einer längeren Debatte ging der Stadtrat den ersten Schritt bei diesem Projekt mit. Die Verwaltung wurde beauftragt, Angebote zur Planung mit entsprechenden Kostenschätzungen einzuholen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat