Vereinsleben

Saniertes Schützenheim in Eisenberg-Zell gesegnet

Schützenheim

Pfarrer Schnabel segnet das sanierte Schützenheim in Zell.

Bild: Albert Guggemos

Pfarrer Schnabel segnet das sanierte Schützenheim in Zell.

Bild: Albert Guggemos

Wie sich herausstellt, hat auch Pfarrer Wolfgang Schnabel Erfahrung mit dem Schießen gesammelt
##alternative##
Von Albert Guggemos
14.09.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Das komplett neu sanierte Schützenheim des Schützenvereins Freyberg-Eisenberg in Zell hat von Pfarrer Wolfgang Schnabel den kirchlichen Segen erhalten. Der Pfarrer erbat für alle, die hier Sport treiben und hier ein- und ausgehen und die Kameradschaft pflegen, den Segen des Himmels. Mit dem gemeinsamen Vaterunser fand die Feier ihren Abschluss.

Beeindruckt von gelungener Sanierung

Der Geistliche zeigte sich von den modernen Anlagen sehr beeindruckt und gratulierte dem Schützenverein zu der gelungenen Sanierung. In Anbetracht der Schießstände erzählte Pfarrer Schnabel auch von seinen Erfahrungen mit dem Schießen während seiner Grundwehrdienstzeit, die er längere Zeit im Norden der Republik verbringen musste, die er jedoch mit schönen Erinnerungen an gute Kameradschaft verbinden kann.

Tag der Offenen Türe folgt

Vorsitzender Georg Guggemos dankte dem Pfarrer für die Segnung. Einen Tag der Offenen Türe veranstaltet der Schützenverein, sobald es die Coronabeschränkungen zulassen.

Lesen Sie auch: Schützenheim-Umbau in Eisenberg: Jugendliche können jetzt mit Lichtgewehren trainieren

Lesen Sie auch
##alternative##
Trachten- und Heimatverein aus Hopferau

Zum 100-jährigen Jubliäum feiern D'Schloßbergler ihre Fahnenweihe