Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bildung

Schülersprecher des Gymnasiums Hohenschwangau: Optimistisch ins neue Schuljahr

Am Dienstag startet das zweite Schuljahr in Coronazeiten: Das wünscht sich der Schülersprecher des Gymnasiums Hohenschwangau.

Am Dienstag startet das zweite Schuljahr in Coronazeiten: Das wünscht sich der Schülersprecher des Gymnasiums Hohenschwangau.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

Am Dienstag startet das zweite Schuljahr in Coronazeiten: Das wünscht sich der Schülersprecher des Gymnasiums Hohenschwangau.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

Der Schülersprecher hofft auf Präsenzunterricht. Was er an der Politik kritisiert, wo er Verständnis hat und was ihm Sorgen bereitet.
13.09.2021 | Stand: 18:00 Uhr

An den Schulen in Bayern kehrt nach den Sommerferien wieder Leben ein. Am heutigen Dienstag beginnt das nächste Schuljahr und die Frage, die im Raum steht ist: Wird es ein besseres Jahr als das vergangene? Denn kaum ein Bereich hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie (Home-Schooling, Quarantäne, lernen unter erschwerten Bedingungen) so mitbekommen wie Schüler, Lehrer und Eltern. Der Schülersprecher des Gymnasiums Hohenschwangau, Kilian Klughammer, wünscht sich, das kommende Schuljahr wieder „normaler“ zu verbringen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar