Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Natur

Schilder sollen Flussregenpfeifer in Halblech schützen

Flussregenpfeifer

Die Flussregenpfeifer brüten auf einer Kiesbank in Halblech um diese Jahreszeit auf dem Boden und sind so gut getarnt, dass sie sehr leicht übersehen werden.

Bild: Tom Hennemann

Die Flussregenpfeifer brüten auf einer Kiesbank in Halblech um diese Jahreszeit auf dem Boden und sind so gut getarnt, dass sie sehr leicht übersehen werden.

Bild: Tom Hennemann

Flussregenpfeifer brüten auf Kiesbänken. Dort verschmelzen sie optisch mit dem Untergrund. Das rettet sie vor Fressfeinden, aber nicht vor dem Menschen.
08.06.2021 | Stand: 12:00 Uhr

Wie ein Stein sieht der amselgroße, graue Flussregenpfeifer aus, wenn er bewegungslos auf seinem Nest kauert. Steinen gleichen auch seine Eier. Das muss so sein. Die Vögel brüten am Boden, auf Kiesbänken an Flüssen, und brauchen diese perfekte Tarnung, um zu überleben. Kommt jedoch der Mensch ins Spiel, kann ihnen genau das zum Verhängnis werden.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar