Handwerk

Schreinerei Böck in Hopferau: In vierter Generation ein Familienbetrieb

Schreinerei Böck

Der Betrieb bleibt in Familienhand – und das in vierter Generation: Thomas Böck übernahm die Schreinerei in Hinterberg (Hopferau) von Vater Josef.

Bild: Plattner

Der Betrieb bleibt in Familienhand – und das in vierter Generation: Thomas Böck übernahm die Schreinerei in Hinterberg (Hopferau) von Vater Josef.

Bild: Plattner

Thomas Böck hat den gleichnamigen Schreiner-Betrieb in Hopferau von seinem Vater Josef übernommen. Von der Gründung 1901 bis heute hat das Unternehmen einen langen Weg hinter sich.
16.01.2022 | Stand: 18:00 Uhr

In diesem Jahr hat Thomas Böck die „Schreinerei Böck“, ansässig in Hinterberg (Hopferau), von seinem Vater Josef übernommen – das Unternehmen wird nun in vierter Generation von der Familie geführt. Eine Schreinerei, die inzwischen auf über 120 Jahre zurückblicken kann.

"Holzarbeiten aller Art"

1901 gründete Josef Böck den Schreinerei-Betrieb, der bereits wenige Jahre später dafür bekannt war, „Holzarbeiten aller Art“ anzufertigen, wie es in der eigenen Chronik heißt. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Währungsreform übernahm dessen Sohn Peter 1949 das Geschäft und setzte unter anderem Maßstäbe dadurch, dass er 1981 das alte Betriebsgebäude abreißen und durch ein größeres ersetzen ließ. Zwei Jahre später übergab er den renovierten Betrieb an seinen Sohn Josef: Auch er erweiterte die Werkstatt deutlich. Dessen Sohn Thomas, der 2013 erfolgreich die Meisterprüfung an der Meisterschule in Garmisch-Partenkirchen absolviert hatte, übernahm nun den Betrieb.

Ergänzungen zum Werkstoff Holz

In den rund 120 Jahren blieb es bei der lapidaren Betriebsdefinition Schreinerei, doch mit der Zeit wurden die Leistungen samt deren Arbeitsbereichen mit „Bau- und Möbelschreinerei“ präzisiert: Ausgehend davon, dass Holz als nachwachsender Rohstoff zwar das primäre Bearbeitungsmaterial ist, erfuhr der Werkstoff in dieser Zeit Ergänzungen. Hinzu kamen zum Beispiel Glas, Metall, Stein und Kunststoffe: Technische Neuerungen und damit verbunden individuellere Kundenwünsche bereicherten die Palette, die von Fußböden jeglicher (Holz-)Art über Fenster und Türen reicht. So ist Böck ein zertifizierter Betrieb für den Einbau von mechanischer Sicherungstechnik.

Trotzdem bleibt das Kerngeschäft die Inneneinrichtung: Jedes Möbelstück ist ein Unikat und trägt die Handschrift sowohl des Kunden als auch der Schreinerei. Das Spektrum reicht von Raumteilern bis hin zur Gesamteinrichtung von Wohnräumen.

Mehr Nachrichten aus Füssen und Umgebung lesen Sie hier

Lesen Sie auch
##alternative##
Tag der Ausbildung

Was Holz zum High-Tech-Werkstoff macht

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.