Halblech

Schwächeanfall: Bergwacht rettet Radler aus Kenzengebiet

Die Kenzenhütte ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radler und Mountainbiker (Archivbild).

Die Kenzenhütte ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radler und Mountainbiker (Archivbild).

Bild: Birgit Ellinger/dpa

Die Kenzenhütte ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radler und Mountainbiker (Archivbild).

Bild: Birgit Ellinger/dpa

Erst wurde den Einsatzkräften ein verunfallter Radler gemeldet - vor Ort nahe der Kenzenhütte bot sich den Rettern allerdings ein anderes Bild.
04.10.2020 | Stand: 17:01 Uhr

Der Radfahrer war mit seiner Ehefrau am Tag der Deutschen Einheit im Kenzengebiet unterwegs. Nach einem Anruf schickte die Leitstelle einen Krankenwagen sowie eine Streife der Polizei Füssen nach Halblech ins Gebiet unterhalb der Kenzenhütte. Den Einsatzzentrale war ein verunfallter Radler gemeldet worden. Der Mann wurde am Berg bereits durch die im Einsatz befindliche Bergwacht erstversorgt und zu dem Ort gebracht, an dem die Polizei sowie der Rettungswagen warteten.

Schwächeanfall an der Kenzenhütte: Radfahrer muss in die Klinik

Laut Bergwacht und der Ehefrau des Radlers handelte es sich jedoch nicht um einen Radsturz, sondern um einen Schwächeanfall. Der Radler wurde ins Krankenhaus nach Füssen eingeliefert wo er weiter versorgt wurde.

Lesen Sie auch: Im Kleinwalsertal ist eine 64-jährige Wanderin beim Abstieg vom Hohen Ifen über 100 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Frau wurde dabei schwer verletzt.