Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Füssener Wahrzeichen

Seit 25 Jahren steht der SiebenSteinBrunnen in Füssen - der gefiel anfangs nicht jedem

Auch die kleine Klara liebt es wie viele andere Kinder, an heißen Tagen zwischen den Stelen des SiebenSteinBrunnens in Füssen zu laufen.

Auch die kleine Klara liebt es wie viele andere Kinder, an heißen Tagen zwischen den Stelen des SiebenSteinBrunnens in Füssen zu laufen.

Bild: Anke Sturm

Auch die kleine Klara liebt es wie viele andere Kinder, an heißen Tagen zwischen den Stelen des SiebenSteinBrunnens in Füssen zu laufen.

Bild: Anke Sturm

Der SiebenSteinBrunnen gehört längst zum Stadtbild. Doch vor einem Vierteljahrhundert gab es in Füssen nicht nur Lob. Wie es zu einem "Nachbau" in den USA kam.

26.08.2020 | Stand: 19:06 Uhr

Wer an einem heißen Sommertag am SiebenSteinBrunnen in Füssen auch nur ein paar Minuten verweilt, sieht sie oft: Die Kinder, die zwischen den Säulen lachend herumlaufen und patschnass werden, und die Besucher von auswärts, die das Spiel der steinernen Köpfe auf den Stelen fasziniert verfolgen. Die tonnenschwere Brunnenanlage dürfte einer der am meisten fotografierten Hingucker in Füssen sein. Heuer wurde sie 25 Jahre alt und gehört längst zum Stadtbild. Doch vor einem Vierteljahrhundert war sie – wie vieles Neues in Füssen – nicht unumstritten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat