Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nachtleben

So überbrücken Ostallgäuer Diskobetreiber die Corona-Pause

FU/ PF PF Disko

Die Betreiber des „Pineapple Club“ in Füssen warten, bis sie wieder ohne Einschränkungen öffnen dürfen.

Bild: René Buchka

Die Betreiber des „Pineapple Club“ in Füssen warten, bis sie wieder ohne Einschränkungen öffnen dürfen.

Bild: René Buchka

Der Diskobetrieb ist immer noch verboten. In Füssen bleibt der Pineapple Club zu, im Hirsch Inn in Pfronten gibt es wieder Wurzelbrot - aber nur an den Tisch.

01.07.2020 | Stand: 08:03 Uhr

Wo sonst dröhnender Bass die Wände zum Zittern und die Gäste zum Schwitzen bringt, geht es nun gesittet zu. Denn sowohl der „Pineapple Club“ in Füssen als auch das „Hirsch Inn“ in Pfronten dürfen wegen der Corona-Auflagen den Diskobetrieb vorerst nicht aufnehmen. Stattdessen sitzen die Gäste beispielsweise im „Hirsch Inn“ an Tischen. Keiner geht an die Bar, um dort für seine Freunde Schnapsrunden zu schmeißen – das Nachtleben im Ostallgäu steht still. Und das schon seit über drei Monaten. Die Betreiber gehen damit unterschiedlich um.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat