Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gottesdienste im Allgäu

So planen Pfarreien im Füssener Land das Weihnachtsfest

Jahreskrippe in der Stadtpfarrkirche St. Mang

Eine Szene aus dem Lukasevangelium zeigt die Jahreskrippe in der Stadtpfarrkirche St. Mang jetzt in der Vorweihnachtszeit. Dabei verkündet ein Engel Maria die Geburt Jesu: Maria Empfängnis.

Bild: Benedikt Siegert

Eine Szene aus dem Lukasevangelium zeigt die Jahreskrippe in der Stadtpfarrkirche St. Mang jetzt in der Vorweihnachtszeit. Dabei verkündet ein Engel Maria die Geburt Jesu: Maria Empfängnis.

Bild: Benedikt Siegert

Die Adventszeit wirft ihre Schatten voraus. Die Pfarreien sind kreativ, um vielen Gläubigen die Teilnahme an den Weihnachtsgottesdiensten zu ermöglichen.
24.11.2020 | Stand: 06:45 Uhr

Not macht erfinderisch. Dass man in Zeiten des Corona-Virus nach alternativen Möglichkeiten sucht, ist mittlerweile nichts Neues mehr. Auch nicht in den Kirchen. Und so hat die Pfarreiengemeinschaft (PG) Seeg bereits ein umfangreiches Konzept erarbeitet, um an den Weihnachtsfeiertagen möglichst vielen Gläubigen die Gelegenheit zu geben, am Gottesdienst oder einer Andacht teilzunehmen. „Wir müssen heuer anders feiern, dafür müssen wir kreativ sein“, sagt Pfarrer Wolfgang Schnabel mit Blick auf die derzeitige Situation. Das heißt in der PG, dass man die verschiedenen Angebote entzerren und vermehren möchte.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar