Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Füssen

Stadt Füssen will raus aus dem Schweizer-Franken-Darlehen

Euro und Franken Münzen

Auf den Wechselkurs des Schweizer Frankens zum Euro starrt die Stadt Füssen seit über fünf Jahren: Hat sie doch ein Schweizer-Franken-Darlehen laufen, dass sich je nach Wechselkurs verbilligt oder verteuert. Nun will die Kommune diesen Kredit in Euro umschulden, um das Wechselkurs-Risiko zu beenden.

Bild: dpa

Auf den Wechselkurs des Schweizer Frankens zum Euro starrt die Stadt Füssen seit über fünf Jahren: Hat sie doch ein Schweizer-Franken-Darlehen laufen, dass sich je nach Wechselkurs verbilligt oder verteuert. Nun will die Kommune diesen Kredit in Euro umschulden, um das Wechselkurs-Risiko zu beenden.

Bild: dpa

Die Kommune will diese Verbindlichkeiten innerhalb der nächsten fünf Jahre umschulden.  Welches Risiko sie dazu antreibt.

30.07.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Mit Verbindlichkeiten in Fremdwährungen ist das so eine Sache – das weiß die Stadt Füssen nur allzu genau: Ist der Schweizer Franken im Vergleich zum Euro schwach, spart sie sich Geld. Ist er aber stark, wird’s schnell sehr teuer für die Kommune. Dieses Wechselkurs-Risiko will Bürgermeister Maximilian Eichstetter bei dem vor zig Jahren aufgenommenen Schweizer-Franken-Darlehen beenden. Die Verbindlichkeiten sollen über einen Zeitraum von fünf Jahren in Euro umgeschuldet werden. Der Stadtrat folgte Eichstetter bei diesem Weg einstimmig.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat