Kilometerlanger Stau zwischen Roßhaupten und Füssen

Wegen Glatteis Verkehrschaos rund um Füssen - waren die Fahrbahnen schlecht geräumt?

Blitzeis

Auto an Auto reihte sich am Montagabend zwischen Roßhaupten und Füssen. Glätte hatte den Verkehr auf der B16 lahmgelegt.

Bild: Marina Kraut

Auto an Auto reihte sich am Montagabend zwischen Roßhaupten und Füssen. Glätte hatte den Verkehr auf der B16 lahmgelegt.

Bild: Marina Kraut

Eine eisige Fahrbahn sorgte auf der B16 für Staus und Unfälle rund um Füssen. Pendler machten ihrem Ärger in Sozialen Netzwerken Luft - und fanden Schuldige.
11.01.2022 | Stand: 15:46 Uhr

Wer bremst, schlittert. Zumindest galt das für Autofahrer am Montagabend auf der B16 zwischen Roßhaupten und Füssen. Der Deutsche Wetterdienst hatte gewarnt: örtliches Glatteis.

„Auf der B16 kannst du Eishockey spielen,“ resümierte ein Nutzer im Sozialen Netzwerk Facebook gestern Abend. Kilometer lang reihte sich Auto an Auto. Die Fahrt nach Hause verzögerte sich für viele Pendler rund um Füssen um mehr als eine halbe Stunde. Für eine 26-jährige Autofahrerin wurde die glatte Fahrbahn zum Verhängnis. Sie rutschte auf der Tiroler Straße in Füssen in den Gegenverkehr. Und für einen 36-jähriger Pkw-Fahrer endete sein Bremsvorgang auf der Höhenstraße in Hopfen ebenfalls in der Gegenfahrbahn.

B16 vollgestopft mit Autos - teilweise in beide Richtungen

Ihrem Ärger machten einige Bürgerinnen und Bürger in den sozialen Netzwerken Luft. Eine „einzige Eisplatte“ sei die Strecke zwischen Füssen und Kaufbeuren gewesen, beschreibt eine Facebook-Nutzerin: „Dass hier nicht richtig gestreut wurde, ist wirklich grob fahrlässig.“ Zwischen Pfronten und Füssen sei es das gleiche Problem gewesen.

Schnell entbrannte eine Diskussion um den Einsatz der Streufahrzeuge samt Schuldzuweisung an die Stadt Füssen. Dort betont man, es seien „elf Fahrzeuge mit jeweils einem Mann“ im Einsatz gewesen. (Lesen Sie auch: Blitzeis verursacht Verkehrschaos im Oberallgäu)

Stadt Füssen verteidigt sich

Für die Räumung der Kreisstraßen sowie der B16 ist hingegen das Straßenbauamt und der Landkreis zuständig. Weil aber der ganze Kreis von gefrierender Nässe betroffen war, seien diese „nicht sofort hinterhergekommen“, heißt es von der Stadt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Autofahren im Unwetter

Plötzlich im Unwetter: Das sollten Autofahrer beachten

Einige Nutzer äußerten im Netzwerk ihre Befürchtung, dass die glatten Fahrbahnen mit dem Sparkurs der Stadt zu tun haben könnten. Das sei aber „falsch“. Vielmehr habe die besondere Situation am Montag mit der Kombination aus nassem Schnee, der auf die kalten Straßen fiel, zu tun und Autos, die diesen Schnee dann zusammendrückten.

Lesen Sie auch: