Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tier-Drama am Kögelweiher

Tausende Fische qualvoll verendet: Fischereiverein fassungslos über Sabotage

Am Kögelweiher bei Seeg hat ein Unbekannter den Ablaufverschluss geöffnet. Dadurch ist das Wasser abgelaufen und zahlreiche Fische sind verendet.

Am Kögelweiher bei Seeg hat ein Unbekannter den Ablaufverschluss geöffnet. Dadurch ist das Wasser abgelaufen und zahlreiche Fische sind verendet.

Bild: Petra Laschewski (Archiv)

Am Kögelweiher bei Seeg hat ein Unbekannter den Ablaufverschluss geöffnet. Dadurch ist das Wasser abgelaufen und zahlreiche Fische sind verendet.

Bild: Petra Laschewski (Archiv)

Der Fischereiverein Marktoberdorf ist nach Tat am Kögelweiher fassungslos. Vorsitzender Stephan Sohr beschreibt, was mit den verendeten Fischen passiert.
26.10.2020 | Stand: 17:53 Uhr

Stephan Sohr ist anzumerken, wie sehr ihn die Tat am Kögelweiher bewegt. Der Vorsitzende des Fischereivereins Marktoberdorf kann sich nicht erklären, warum ein Unbekannter den Ablaufverschluss entfernt und somit dafür gesorgt hat, dass der Weiher Wasser verliert und unzählige Fische verenden (wir berichteten) .

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat