Tennis

Trotz Corona Teilnehmerrekord bei Alpspitz-Open in Nesselwang

dfdf

Der ehemalige ATP-Spieler Nils Muschiol gewann die Alpspitz Open bei den Männern am Ende kampflos. Sein Endspiel gegen Kontrahent Julius Seifert entfiel verletzungbedingt.

Bild: Stefan Egger

Der ehemalige ATP-Spieler Nils Muschiol gewann die Alpspitz Open bei den Männern am Ende kampflos. Sein Endspiel gegen Kontrahent Julius Seifert entfiel verletzungbedingt.

Bild: Stefan Egger

DAs Turnier des TC Nesselwang wird immer beliebter. Dank niedriger Inzidenz dürfen diesmal sogar Zuschauer mit dabei sein. Warum das Endspiel ausfiel.
26.05.2021 | Stand: 06:20 Uhr

Gespickt mit Spitzenspielern aus dem ganzen Bundesgebiet war die achte Auflage der Alpspitz-Open im Tennis, die der TC Nesselwang über die Pfingsttage veranstaltete. Die Veranstalter konnten eigenen Angaben zufolge mit 74 Spielern einen neuen Teilnahmerekord verbuchen und dank der Unterstützung des TC Kempten auch diesen Boom organisatorisch stemmen. Wegen der gesunkenen Inzidenz konnten kurzfristig sogar Zuschauer zum Turnier zugelassen werden. Der Klub hatte als Voraussetzung dafür ein Hygienekonzept erstellt und eine Covid 19-Teststraße einrichten müssen.

Trotz widriger Wettervorhersagen gingen die Spiele an allen drei Tagen mit wenigen Unterbrechungen über die Bühne. Und auch der Zuspruch der Zuschauer beim hochkarätigen Turnier war an allen Tagen hervorragend.

Alpspitz Open in Nesselwang: Lokalmatadorin Sarah Fricke verpasst die Titelverteidigung beim Tennisturnier

Doch zurück zum sportlichen: Im Halbfinale der Damenkonkurrenz schlug die an eins gesetzte Nesselwangerin Sarah Fricke vom TSV Wiggensbach (Leistungsklasse 3,8) die Nummer Drei Clara Schied vom SSV Ulm (LK 9) klar mit 6:0 und 6:2. Die auf Position zwei gesetzte Delia Maier (TC Reutlingen, LK 6,9) gewann gegen Fabienne Schneider (TC Schwangau, LK 9,7) mit 6:2 und 6:0. Ihr beugen musste sich im Finale schließlich auch die Siegerin der vergangenen drei Alpspitz-Open, Sarah Fricke. Sie unterlag im Finale Maier mit 4:6 und 2:6.

Das erste Halbfinale der Herrenkonkurrenz fand zwischen dem auf Position eins gesetzten Nesselwanger Clubmitglied Julius Seifert (TC RW Sprendlingen, LK 1,5) und der Nummer Vier Julian Klose (NTC Känguru Berlin, LK 2,0) statt. Seifert konnte das hochklassige druckvolle Match mit 6:3 und 6:4 für sich entscheiden. Das zweite Halbfinale fand zwischen dem an zwei gesetzten, ehemaligen ATP-Spieler Nils Muschiol (TC Hirschlanden, LK 1,5) und der Nummer Drei des Turniers, Maximilian Metzler (SSV Ulm, LK 1,9) statt. Der Württemberger Muschiol konnte sich mit seinem variablen Spiel gegen den druckvoll agierenden Metzler mit 6:1 und 7:5 durchsetzen. Das mit Spannung erwartete Finale zwischen den topgesetzten Spielern musst jedoch dann wegen einer Verletzung von Julius Seifert abgesagt werden. Somit hieß der Sieger der Alpsitz-Open 2021 Nils Muschiol.

Die Sieger der Alspitz-Open in den jeweiligen Leistungswertungen: Von links Delia Maier, Daniel Maier, Sarah Fricke, Nils Muschiol und Philipp Martin
Die Sieger der Alspitz-Open in den jeweiligen Leistungswertungen: Von links Delia Maier, Daniel Maier, Sarah Fricke, Nils Muschiol und Philipp Martin
Bild: Stefan Egger

Das größte Teilnehmerfeld war diesmal die Herrenkonkurrenz für die Leistungsklassen zwölf bis 25. In der Runde der letzten Vier standen sich dabei der ungesetzte Memminger Niklas Schröder (LK 15,1) und die Nummer acht Daniel Maier (TC Kaufering, LK 13,9) gegenüber. Dieses Allgäuer Duell entschied Maier in einem dramatischen Match mit 6:4, 4:6 und 12:10 für sich. Im anderen Match duellierten sich der an zwei gesetzte Philipp Martin (TC Landau/Pfalz, LK 12,1) und die Sechs der Setzliste, das 14-jährige Talent Rafael Stagel (TC Hirschlanden, LK 13,4). Das bessere Ende hatte in einem sehenswerten Match der erfahrene Martin. Er siegte mit 6:3 und 7:5. Die beiden Finalisten lieferten sich im letzten Spiel des Turniers eine wahre Tennisschlacht über drei Stunden, Philipp Martin führte bereits 6:3 und 5:0, als Daniel Maier sein Spiel umstellte und im zweiten Satz auf 5:5 herankam. Letztlich hatte Martin dann doch noch das bessere Ende für sich und gewann mit 6:3 und 7:5.

Vorfreude auf das erste Nesselwanger Beachturnier am 29. und 30. Mai

Lesen Sie auch
##alternative##
ATP-Tour

Zverev beim Turnier in Rom im Halbfinale

Die Verantwortlichen werfen den Blick jetzt schon voraus auf die nächsten Highlights im Tennis-Kalender, darunter die neunte Auflage der Alpspitz-Open im Jahr 2022. Aber schon viel eher auf das kommende Wochenende. Dann, am 29. und 30. Mai, startet jeweils von 9 Uhr jeweils bis zum Sonnenuntergang das erste Beachturnier auf der neuen Anlage: die Alpspitz Beach-Open. Bei diesem deutschen Ranglistenturnier im Beachtennis sind die Teilnehmerfelder nach Vereinsangaben bereits fast voll. Es hat sich unter anderem die komplette Deutsche Herrennationalmannschaft angemeldet. Auch hier sind Meldungen aus dem gesamten Bundesgebiet eingegangen, teilt Stefan Egger vom TCN mit. Aufgrund der momentan günstigen Inzidenzlage seien wahrscheinlich wiederum Zuschauer zugelassen. Natürlich müsse wieder ein Hygienekonzept erstellt und befolgt werden. „Wir freuen uns auf das Interesse an dieser neuen Trendsportart“, sagt Egger.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.