B17 bei Schwangau war gesperrt

Unfall auf dem Weg zum Kindergeburtstag: Kindersitze bewahren Sieben- und Achtjährige vor schlimmen Verletzungen

Neue Verkehrsführung an der Horner Gabel in Schwangau

Kurz vor der Horner Gabel (unser Archivbild) passierte am Samstagnachmittag der Unfall.

Bild: Benedikt Siegert

Kurz vor der Horner Gabel (unser Archivbild) passierte am Samstagnachmittag der Unfall.

Bild: Benedikt Siegert

Unfall am Samstag auf der B17 zwischen Schwangau und Füssen: Dort kollidierten zwei Fahrzeuge, die Bundesstraße musste komplett gesperrt werden.
15.08.2021 | Stand: 12:29 Uhr

Ein 18-jähriger Fahranfänger aus Bretten in Baden-Württemberg hatte zu spät bemerkt, dass eine vor ihm fahrende Füssenerin (46) mit ihrem Auto nach links abbiegen wollte und deshalb abbremsen musste. Bei dem Auffahrunfall wurden in dem mit fünf Insassen voll besetzten Fahrzeug des Unfallverursachers zwei Personen leicht verletzt. Ein 17-Jähriger musste in ein nah gelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Auffahrunfall auf der B17: Beide Fahrzeuge waren voll besetzt

Auch das Fahrzeug der Füssenerin war mit fünf Personen voll besetzt. Neben der 46-Jährigen blieben alle weiteren Insassen - allesamt Teilnehmer eines Kindergeburtstags im Alter zwischen sieben und acht Jahren alt - dank vorhandener Kindersitze glücklicherweise unverletzt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt ca. 35.000 Euro. Während den Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße komplett gesperrt werden.

Lesen Sie auch: Autofahrerin kracht in Wohnwagen und verursacht hohen Sachschaden.