Bildung

Volkshochschule Füssen startet wieder: Von Verschwörungstheorien und Hexenkräutern

In der Füssener Volkshochschule gibt es Kurse und Vorträge zu Hexenkräutern und Verschwörungstheorien.

In der Füssener Volkshochschule gibt es Kurse und Vorträge zu Hexenkräutern und Verschwörungstheorien.

Bild: Arne Dedert (Symbolbild)

In der Füssener Volkshochschule gibt es Kurse und Vorträge zu Hexenkräutern und Verschwörungstheorien.

Bild: Arne Dedert (Symbolbild)

Ab Juni bietet die Volkshochschule Füssen wieder die unterschiedlichsten Kurse an. Mit dabei sind Vorträge, gemeinsames Singen oder auch Waldbaden.
22.05.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Für die Volkshochschule Füssen waren die Corona-bedingten Schließungen und Einschränkungen eine harte Zeit. Doch jetzt gibt es einen Hoffnungsschimmer: „Ab Juni hoffen wir, wieder einige Veranstaltungen anbieten zu können“, sagt Vhs-Leiterin Petra Schwartz. Alles natürlich unter Einhaltung der Hygieneauflagen. Los geht es mit einem Vortrag, der gut in die Corona-Zeit passt: Denn es geht um Verschwörungstheorien und Mythen.

Dr. Tanja Seider widmet sich am Montag, 7. Juni den Verschwörungstheorien wie „neue Weltordnung“ oder „der große Austausch“. Oder eben das Coronavirus, das Bill Gates in die Welt gesetzt haben soll, um die Weltherrschaft an sich zu reißen. In sozialen Medien nehmen Verschwörungstheorien rasant zu. Im Vortrag werden prominente Theorien vorgestellt, analysiert und Handlungsstrategien im Umgang mit solchen Theorien vorgestellt. Der Vortrag beginnt am 7. Juni um 19.30 Uhr im großen Saal der Vhs, Mühlbachgasse 6 (Kosten: 8 Euro).

Volkshochschule Füssen bietet gemeinsames Singen unterm Apfelbaum

Am Mittwoch, 9. Juni, ab 18.30 Uhr kann man mit Musikpädagogin Petra Jaumann-Bader alles singen, was Laune macht oder Erinnerungen weckt. Gesungen wird unterm Apfelbaum im Klostergarten, geschützt im kleinen Höfle. Bei zweifelhaftem oder schlechtem Wetter wird in den Saal ausgewichen. Die Lieder werden mit Gitarre oder Klavier begleitet (8 Euro).

Eine offene Diskussionsrunde zum Thema „Wollen wir die Digitalisierung?“ gibt es am Montag, 14. Juni, ab 18 Uhr bei der Vhs am Kaiser-Maximilian-Platz. Die Leiterin der Volkshochschule, Petra Schwartz, stellt Fragen wie: Digitalisierung – wofür eigentlich? Was für ein Land wollen wir werden? Wem nützt die Digitalisierung wofür, wo und wann? Ein interessantes Thema – auch vor dem Hintergrund, wie digital die Volkshochschule werden soll (5 Euro).

Wissenswertes zu Wildkräutern: Anwendung der wilden Heil-, Gift- und Hexenkräuter

Neben weiteren Kursen in Füssen laufen auch die Angebote in den Vhs-Außenstellen wieder an. Am Freitag, 18. Juni, 16 Uhr, kann man sich in Halblech am Küchele-Parkplatz neben der Bushaltestelle zur „Wildkräutertour – Kräuterwissen keine Hexerei“ mit Petra Bischoff treffen. Die Wildkräuterführerin und Heilpflanzenpädagogin wird den Teilnehmern die Kräutervielfalt von Brennnessel bis Wasserdost nahebringen. Informiert wird über Bestimmung, Verarbeitung und Anwendung der wilden Heil-, Gift und Hexenkräuter (15 Euro).

Lesen Sie auch
##alternative##
Bildung

Corona treibt bei der Kaufbeurer Vhs die Digitalisierung voran

(Lesen Sie auch: Wie bedürftigen Kindern im Ostallgäu der teure Schlagzeug- oder Ballettunterricht bezahlt wird)

Ebenfalls mit Petra Bischoff geht es am Freitag, 11. Juni, 16 Uhr, am Kenzenparkplatz in Halblech um Waldbaden. In Japan gehören seit 1982 „Waldbäder“ zur Gesundheitsprävention, durch Studien wurde der medizinische und therapeutische Effekt des Waldbadens bestätigt. Bei einer geführten Wanderung am Halblech kann man die Wahrnehmung aller Sinne durch Übungen sowie Meditationen erleben. Gestartet wird bei jedem Wetter, daher gute Kleidung und Schuhwerk, Getränk, Sitzunterlage oder Decke mitbringen (18 Euro).

Wie geht Fotografieren? Ein Kurs für Einsteiger in der Volksschule Nesselwang

Fotografieren statt Knipsen heißt es am Samstag, 12. Juni, von 9.30 bis 15.30 Uhr. Fotograf Kay Pehnke zeigt in der Volksschule Nesselwang (Schulungsraum) Einsteigern das Basiswissen der Fotografie. Kameras mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten sind mitzubringen, zwei Kameras stehen zudem zur freien Verfügung (30 Euro).

Einen Folgekurs in Line-Dance für leicht Fortgeschrittene bietet Sonja Klose von Montag, 6. Juni, 19.30 Uhr, bei sechs Terminen in der Turnhalle der Volksschule Pfronten an. Beim Line-Dance tanzen einzelne Tänzer, meistens auf Country- oder Pop-Musik, in Reihen und Linien hinter- und nebeneinander. Bitte mitbringen: Schuhe mit glatten Sohlen (45 Euro).

Weitere Infos: www.vhs-fuessen.de

(Lesen Sie auch: "Pfrontner Bienenstadel": Das Projekt für den Imker-Nachwuchs)