Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschichte in Füssen

Warum ein Denkmal am Lechfall in Füssen kaputt geht und nicht saniert wird

Denkmal König Max II. am Lechfall Füssen

Kostspielig könnte die Sanierung wegen der schweren Zugänglichkeit werden: Darunter verläuft die Lechschlucht.

Bild: Benedikt Siegert

Kostspielig könnte die Sanierung wegen der schweren Zugänglichkeit werden: Darunter verläuft die Lechschlucht.

Bild: Benedikt Siegert

Das Denkmal des Wittelsbacher-Herrschers Max II. am Lechfall geht kaputt. Seit Jahren wird an einer Sanierung getüftelt, passiert ist nichts.

20.04.2021 | Stand: 09:24 Uhr

Er wäre nicht der erste Monarch, der sein Haupt verliert: Ludwig XVI. brachte einst die Französische Revolution auf die Guillotine, bei Charles I. von England war es ein Bürgerkrieg. Doch in Füssen soll jetzt alles dafür getan werden, dass der König seinen Kopf behalten kann. Konkret geht es dabei um das Denkmal des Wittelsbacher-Herrschers Max II. An diesem nagt nämlich schon länger der Zahn der Zeit. Bereits 2014 wies der Historische Verein Alt Füssen auf die dringende Sanierungsbedürftigkeit hin. Die Sache aber zog sich.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar