Hilfe für Erzeuger

Weltladen Pfronten verbucht Solidaritätsaktion als Erfolg

Vertreterinnen dreier Geschäfte übergeben gemeinsam 2000 Euro an den Weltladen-Verein. Von links: Elfriede Kober (Bioladen Kräuterweible), Brigitte Antretter (Kassiererin des Weltladen-Vereins), Ladenleiterin Lissi Wolf, Franziska Büchli (Fredi´s Weinladen) und Ursula Hechenberger (Weberei Hechenberger).

Vertreterinnen dreier Geschäfte übergeben gemeinsam 2000 Euro an den Weltladen-Verein. Von links: Elfriede Kober (Bioladen Kräuterweible), Brigitte Antretter (Kassiererin des Weltladen-Vereins), Ladenleiterin Lissi Wolf, Franziska Büchli (Fredi´s Weinladen) und Ursula Hechenberger (Weberei Hechenberger).

Bild: Neumayer/Weltladen-Verein

Vertreterinnen dreier Geschäfte übergeben gemeinsam 2000 Euro an den Weltladen-Verein. Von links: Elfriede Kober (Bioladen Kräuterweible), Brigitte Antretter (Kassiererin des Weltladen-Vereins), Ladenleiterin Lissi Wolf, Franziska Büchli (Fredi´s Weinladen) und Ursula Hechenberger (Weberei Hechenberger).

Bild: Neumayer/Weltladen-Verein

8504 Euro gehen an die Produzenten in ärmeren Ländern, die unter den Folgen der Covid-Pandemie leiden. Wie das Geld zusammengetragen wurde.
Vertreterinnen dreier Geschäfte übergeben gemeinsam 2000 Euro an den Weltladen-Verein. Von links: Elfriede Kober (Bioladen Kräuterweible), Brigitte Antretter (Kassiererin des Weltladen-Vereins), Ladenleiterin Lissi Wolf, Franziska Büchli (Fredi´s Weinladen) und Ursula Hechenberger (Weberei Hechenberger).
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
06.01.2021 | Stand: 06:45 Uhr

Geradezu begeistert und sehr dankbar haben sich die Initiatoren vom Pfrontener Weltladen über das Ergebnis ihrer Spendenaktion „Pfronten zeigt sich solidarisch“ gezeigt. In vielen Geschäften, Praxen, Banken und anderen Einrichtungen des öffentlichen Lebens waren dazu Spendenboxen aufgestellt worden. Mit dem Erlös werden Produzenten in ärmeren Ländern unterstützt, die massiv von den Beschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffen sind, ohne auf irgendeine staatliche Unterstützung hoffen zu dürfen.

Sogar Zahngold gespendet

Im Ergebnis kamen 8504 Euro zusammen. Von kleinen Cent-Beträgen bis zu Großspenden war alles dabei, berichtet der Weltladen-Verein. Sogar Zahngold wurde gespendet. So schlossen sich zum Beispiel Fredi’s Weinladen, die Weberei Hechenberger und der Naturkostladen Kräuterweible zusammen, und übergaben gemeinsam eine Spende von 2000 Euro.

Empfänger sind dankbar, dass sie nicht vergessen wurden

Ein großer Teil der Spenden wurde wie berichtet bereits an Empfänger in Afrika, Nepal, Südamerika und Indien weitergeleitet. Die Rückmeldungen von dort waren erfüllt von großer Dankbarkeit darüber, dass man nicht vergessen worden sei, erklärt dazu nun der Weltladen-Verein.

Zusätzlich hat der Weltladen eine weitere Aktion durchgeführt. Die Mehrwertsteuersenkung wurde nicht an die Kunden weitergegeben. Stattdessen wurde das Geld gespart, so dass jetzt durch großzügiges Aufrunden weitere 3000 Euro gespendet werden können.

In den kommenden Tagen wird der Verein die restlichen Mittel aus beiden Aktionen an die Empfänger weiterleiten. Die Initiatoren bekräftigten ihre große Freude über die tolle Unterstützung und das Vertrauen in der Bevölkerung.