Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey

Wie Eishockeystar Ernst Trautwein zum "DDR-Killer" wurde

Ernst Trautwein

Seine Initialen trug Ernst Trautwein auf der Brust seines Trainingsanzugs, als er 1970 die Nationalmannschaft trainierte. Heute wird er 85 Jahre alt.

Bild: Arno Späth

Seine Initialen trug Ernst Trautwein auf der Brust seines Trainingsanzugs, als er 1970 die Nationalmannschaft trainierte. Heute wird er 85 Jahre alt.

Bild: Arno Späth

Jetzt wird er 85 und er gilt bis heute als einer der besten Akteure seiner Zeit: Ernst Trautwein aus Füssen. Was es mit dem kuriosen Spitznamen auf sich hat.
08.04.2021 | Stand: 17:15 Uhr

Als „DDR-Killer“ ist er in die deutsch-deutsche Sportgeschichte eingegangen. Sein ehemaliger Trainer Xaver Unsinn bezeichnete ihn mal als „einen der besten Linksaußen, die wir je gehabt haben“. Und das sicher nicht zuletzt, weil Ernst Trautwein in den Olympia-Qualifikationsspielen gegen die DDR 1956, 1960 und 1964 die entscheidenden Tore erzielte. Am heutigen Donnerstag wird Trautwein, der neunfache Deutsche Eishockey-Meister aus Füssen, 85 Jahre alt. Bis heute gilt er als einer der erfolgreichsten und herausragendsten Akteure seiner Zeit. Dennoch blieb er immer eher zurückhaltend, urteilen langjährige Weggefährten. Und man mag das auch glauben, wenn man Ernst Trautwein heute noch an dem ein oder anderen Tag durch die Füssener Reichenstraße schlendern sieht.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar