Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie bekämpfen

Wie Füssen dem Coronavirus im Klassenzimmer den Kampf ansagen will

Zumindest beim Kindergarten Zwergenburg in Hopfen am See muss die Stadt derzeit kein Geld für mobile Luftfilter in die Hand nehmen: Hotelier und Stadtrat Simon Hartung (links) stellte Geräte zur Verfügung, die er momentan wegen des Teil-Lockdowns in seinem Betrieb nicht benötigt. Das freute nicht nur Kindergarten-Leiterin Elke Galm, sondern auch Bürgermeister Maximilian Eichstetter.

Zumindest beim Kindergarten Zwergenburg in Hopfen am See muss die Stadt derzeit kein Geld für mobile Luftfilter in die Hand nehmen: Hotelier und Stadtrat Simon Hartung (links) stellte Geräte zur Verfügung, die er momentan wegen des Teil-Lockdowns in seinem Betrieb nicht benötigt. Das freute nicht nur Kindergarten-Leiterin Elke Galm, sondern auch Bürgermeister Maximilian Eichstetter.

Bild: Stadt Füssen

Zumindest beim Kindergarten Zwergenburg in Hopfen am See muss die Stadt derzeit kein Geld für mobile Luftfilter in die Hand nehmen: Hotelier und Stadtrat Simon Hartung (links) stellte Geräte zur Verfügung, die er momentan wegen des Teil-Lockdowns in seinem Betrieb nicht benötigt. Das freute nicht nur Kindergarten-Leiterin Elke Galm, sondern auch Bürgermeister Maximilian Eichstetter.

Bild: Stadt Füssen

Mit mobilen Luftfilter-Geräte für die Mittelschule will die Stadt Füssen das Coronavirus im Klassenzimmer in Schach halten. Warum nicht in der Grundschule?
Zumindest beim Kindergarten Zwergenburg in Hopfen am See muss die Stadt derzeit kein Geld für mobile Luftfilter in die Hand nehmen: Hotelier und Stadtrat Simon Hartung (links) stellte Geräte zur Verfügung, die er momentan wegen des Teil-Lockdowns in seinem Betrieb nicht benötigt. Das freute nicht nur Kindergarten-Leiterin Elke Galm, sondern auch Bürgermeister Maximilian Eichstetter.
Von Heinz Sturm
15.11.2020 | Stand: 16:42 Uhr

Überraschende Entwicklung beim Thema Luftfilter an Schulen: Im Nachtragshaushalt wird die Stadt Füssen 72 000 Euro bereitstellen, um 24 solcher mobilen Geräte für die Mittelschule anzuschaffen. Einen entsprechenden Vorschlag von Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) befürwortete der Hauptausschuss am Dienstagabend bei drei Gegenstimmen. Zur Freude von Ilona Deckwerth (SPD): „Das ist im Prinzip unser Antrag“, verwies sie auf die Forderung ihrer Fraktion.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat