Senioren in Roßhaupten

Wie kann man in Roßhaupten "alt werden"?

Wie kann man in Roßhaupten gut alt werden?

Wie kann man in Roßhaupten gut alt werden?

Bild: Silvio Wyszengrad (Symbolbild)

Wie kann man in Roßhaupten gut alt werden?

Bild: Silvio Wyszengrad (Symbolbild)

Der Förderverein des Mehrgenerationenhauses Mitanand lädt zum Thema älter werden ein. Bürgermeister Pihusch stellt Konzept zum Strobel-Emmi-Haus vor.
18.05.2022 | Stand: 15:00 Uhr

Etliche Interessierte konnte Vorsitzender Frank Eigenbrod im Gemeindesaal in Roßhaupten begrüßen. „In Roßhaupten alt werden“ war das Thema des Fördervereins vom Mehrgenerationenhaus Mitanand zur Aktionswoche in Bayern „Zu Hause daheim“. Bürgermeister Thomas Pihusch stellte das Planungskonzept zum Strobel-Emmi-Haus vor.

Anhand von Bildern erläuterte er das Konzept der geplanten Anlage. In zwei Bauten, die sich im Dorfkern der Umgebung anpassen, sollen die Bereiche hochwertiges Wohnen, Pflege, Mehrgenerationenhaus (MGH) und Arztpraxen untergebracht werden. Gemeinschaft, Begegnung und Rückzugsgebiete sind dabei vorgesehen. Im Erdgeschoss sollen sich Arztpraxen, Mehrgenerationenhaus und eine ambulant betreute Wohngemeinschaft mit zwölf Plätzen ansiedeln. In den Obergeschossen werden 19 Wohnungen verschiedener Größen geplant.

Bürgermeister Roßhaupten: Projekt müsste gelingen

Pihusch zeigte den Zeitverlauf von der Genehmigungsplanung bis zur Fertigstellung auf. Steigerung von Baukosten und Zinserhöhungen beeinflussen auch die Kosten, aber Pihusch ist zuversichtlich: „Wenn wir uns nicht ganz deppert anstellen, müsste es gelingen!“

Lambert Müller erläuterte das Prinzip der Ambulant betreuten Wohngemeinschaften – kurz abWG. Diese wollen statt einem Heimaufenthalt pflegebedürftigen Menschen das Leben in einem gemeinsamen Haushalt ermöglichen und die Bewohner können externe Pflege- oder Betreuungsleistungen gegen Entgelt in Anspruch nehmen. Voraussetzungen für die Anerkennung als ambulant betreute Wohngemeinschaft sind: Selbstbestimmung, Wahlmöglichkeit, Pflege- und Betreuungsdienst und Selbstständigkeit. Die Gemeinde Roßhaupten engagiert sich als Initiator der abWG im Strobel-Emmi-Haus für die bauliche Umsetzung des Projekts.

(Lesen Sie hier, wie ein Landwirt die Energie für den Hof umstellt.)

Lesen Sie auch
##alternative##
Menschen mit Behinderung

Hilfe für Menschen mit Handicap: Haus von Regens Wagner in Memmingen soll wachsen

Ein Grundstein für bürgerschaftliches Engagement und ehrenamtliche Unterstützung stellt das MGH dar. Lambert Müller sieht eine große Aufgabe darin, eine qualitativ hochwertige professionelle Pflege sicherzustellen und die Moderation zum Aufbau des Gremiums der Selbstbestimmung zu gewährleisten. Gerhard Stadler vom Landratsamt Ostallgäu war beeindruckt von dem Vorhaben und lobte Roßhaupten für diesen Schritt, „denn ambulant betreute Wohngemeinschaften sind die Zukunft“.

Vielfältiges Angebot: Beliebte Aktivnachmittage für Senioren

Anette Schweiger informierte über die tägliche Arbeit des MGH und war stolz, dass die bisherigen Angebote nach den Corona-Einschränkungen nahtlos weitergeführt werden können. Sie berichtete über die Hausaufgaben- und Ferienbetreuung sowie die Sommerakademie, die Zwergengruppe, die Vermittlung von Tagesmüttern, Haushaltshilfen und Demenzbegleitern. Beliebt sind auch die Aktivnachmittage für Senioren mit Stoßbudeln und den Ausflügen.