Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Baumfreunde Füssen

Wurden am Lechufer in Füssen zu viele Bäume gefällt?

Am Lechufer sind auf einem Streifen Bäume gefällt worden. Der Fall liegt nun beim Landratsamt – womöglich sind zu viele gefällt worden.

Am Lechufer sind auf einem Streifen Bäume gefällt worden. Der Fall liegt nun beim Landratsamt – womöglich sind zu viele gefällt worden.

Bild: Baumfreunde Füssen

Am Lechufer sind auf einem Streifen Bäume gefällt worden. Der Fall liegt nun beim Landratsamt – womöglich sind zu viele gefällt worden.

Bild: Baumfreunde Füssen

Bürger haben sich bei den Baumfreunden Füssen gemeldet: Am Lechufer seien Bäume gefällt worden. Was dahinter steckt und warum das Landratsamt eingeschaltet ist.
30.12.2021 | Stand: 19:27 Uhr

Viele Bürger hätten sich an die Baumfreunde, die am Bund Naturschutz angegliedert sind, gewandt, teilt Sprecherin Angelika Flierl mit. Hintergrund sind Baumfällungen am Lechufer in dieser Woche gewesen. Gegenüber Flierl seien die Worte „Ausdünnung“ gefallen. Naturschützer könnten das aber nicht nachvollziehen, sie sprechen von einem Kahlschlag auf einem Streifen von etwa 50 Metern. Mittlerweile sind Polizei und Landratsamt in diesem Fall eingeschaltet. Die Frage, die dabei im Raum steht: Wurden womöglich zu viele Bäume gefällt?

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.