Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gamsblindheit

Gefährliche Krankheit befällt immer mehr Steinböcke in Allgäuer Hoch-Alpen

Dieser Steinbock leidet an der Gamsblindheit. Niemand weiß, ob er die Krankheit überlebt.

Dieser Steinbock leidet an der Gamsblindheit. Niemand weiß, ob er die Krankheit überlebt.

Bild: Michael Munkler

Dieser Steinbock leidet an der Gamsblindheit. Niemand weiß, ob er die Krankheit überlebt.

Bild: Michael Munkler

Immer wieder erkranken Steinböcke in den Allgäuer Hoch-Alpen an der Gamsblindheit. Was das Wetter damit zu tun hat und wie sich Wanderer verhalten sollten.
12.08.2020 | Stand: 19:19 Uhr

Hilflos steht der stattliche Steinbock auf einem Felsgrat unterhalb der 2.553 Meter hohen Krottenspitze in den Oberstdorfer Bergen. Er bewegt sich kaum. Die Augen sind verklebt, Linsen und Pupillen nicht mehr zu erkennen. Der Bock wirkt unsicher und orientierungslos. Das Tier sei an der Gamsblindheit erkrankt, sagt Diplom-Biologe Henning Werth vom Zentrum Naturerlebnis Alpin (ZNAlp) im Oberallgäu.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat