Diesen Artikel lesen Sie nur mit
28-Jähriger veruteilt

Gerichtsprozess: Mit 100 durch Mindelheim, dann Geisterfahrt auf A96 bis Buchloe

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs mit Unfallflucht und Drogenbesitzes wurde ein 28-Jähriger verurteilt.

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs mit Unfallflucht und Drogenbesitzes wurde ein 28-Jähriger verurteilt.

Bild: Kurt Kraus

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs mit Unfallflucht und Drogenbesitzes wurde ein 28-Jähriger verurteilt.

Bild: Kurt Kraus

Vor eineinhalb Jahren leistete sich ein junger Mann aus Oberbayern eine wilde Verfolgungsjagd, die bis Buchloe ging. Nun wurde er verurteilt.
##alternative##
Von Oliver Wolff
06.07.2020 | Stand: 21:36 Uhr

Es grenzt fast an ein Wunder, dass niemand zu Schaden gekommen sind. Ein 28-Jähriger aus Oberbayern hat am 11. Dezember 2018 in den späten Abendstunden eine Verkehrskontrolle der Polizei ignoriert und ist mit Tempo 100 durch Mindelheim zur Autobahn gerast. Dabei hat er eine rote Ampel überfahren. Die folgende Autobahnflucht samt wilder Geisterfahrt hätte beinahe in einer Katastrophe geendet. Nur das geistesgegenwärtige Eingreifen der Verkehrsteilnehmer hat das verhindert. Nun wurde der Verkehrsrowdy vor dem Memminger Amtsgericht verurteilt.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.