Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Grippe-Impfung

Grippe-Impfung im Allgäu: Mit diesem Ansturm hatte keiner gerechnet

Wer sich heuer gegen Grippe impfen lassen wollte, brauchte oft Geduld. In viele Apotheken und Arxtpraxen gab es Engpässe.

Wer sich heuer gegen Grippe impfen lassen wollte, brauchte oft Geduld. In viele Apotheken und Arxtpraxen gab es Engpässe.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Wer sich heuer gegen Grippe impfen lassen wollte, brauchte oft Geduld. In viele Apotheken und Arxtpraxen gab es Engpässe.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Von Jens Spahn kam im Herbst der Appell, Risikogruppen sollen sich gegen die Grippe impfen lassen. Doch das ist im Allgäu gar nicht so einfach.
10.12.2020 | Stand: 18:54 Uhr

Anfang Oktober hat er das erste Mal bei seinem Hausarzt nach der Grippeschutz-Impfung gefragt, erzählt Volker Schöning. „Da hieß es: Wir haben noch nichts.“ Ende November wartete der 76-Jährige immer noch. Er fragte auch bei einem anderen Arzt und bei Apotheken nach – immer erfolglos. „In einer Apotheke sagte man mir, man habe hier eine endlose Liste“, sagt Schöning, der in Tannheim nahe Memmingen lebt. „Da könne ich mich draufsetzen lassen.“ Für Apotheker und Ärzte ist es heuer extrem schwierig, an genug Impfstoff zu kommen. Manche Mediziner warten immer noch auf Lieferungen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat