Gourmet-Küche in der Region ausgezeichnet

Diese Allgäuer Restaurants haben (wieder) einen Stern bekommen

Guide Michelin 2022: Sieben Sterne-Restaurants im Allgäu sind vom "Guide Michelin" mit einem Stern ausgezeichnet worden. Und auch ein Grüner Stern wurde in der Region verliehen.

Guide Michelin 2022: Sieben Sterne-Restaurants im Allgäu sind vom "Guide Michelin" mit einem Stern ausgezeichnet worden. Und auch ein Grüner Stern wurde in der Region verliehen.

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolbild)

Guide Michelin 2022: Sieben Sterne-Restaurants im Allgäu sind vom "Guide Michelin" mit einem Stern ausgezeichnet worden. Und auch ein Grüner Stern wurde in der Region verliehen.

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolbild)

Spannung in den Spitzenküchen der Region: Die Michelin-Sterne 2022 sind vergeben worden. Diese Allgäuer Restaurants haben (wieder) einen Stern bekommen.
09.03.2022 | Stand: 19:27 Uhr

Auf diese Veröffentlichung haben sowohl Gäste als auch Gastronomen gespannt gewartet: Der "Guide Michelin" hat die neuesten Bewertungen seiner Inspektoren und die daraus resultierenden Sterne bekannt gegeben.

Wer sind also die besten Köche in der Region? Gleich sieben Allgäuer Restaurants konnten auch dieses Jahr (wieder) überzeugen und sind mit einem Stern vom "Guide Michelin" ausgezeichnet worden.

Allgäuer Sterne-Küchen verteidigen ihre Auszeichnungen

Bislang gab es in Deutschland 310 Gourmetküchen, die mit mindestens einem Stern im "Guide Michelin" stehen. Heute wurden wurden 327 Restaurants ausgezeichnet - das sind diesmal so viele wie noch nie zuvor. Sieben Restaurants im Allgäu und Kleinwalsertal zählen 2022 dazu (so waren die Sterne 2021 verteilt)

Guide Michelin 2022: Diese Sterne-Köche gibt es im Allgäu

  • Das Maximilians in Oberstdorf
  • ESS ATELIER STRAUSS in Oberstdorf
  • Silberdistel in Ofterschwang
  • PAVO im Burghotel Falkenstein in Pfronten
  • Kilian Stuba Kleinwalsertal im Ifen-Hotel Hirschegg
  • VILLINO in Lindau
  • Schattbuch in Amtzell

Erste Reaktion von Allgäuer Koch zur Sterne-Vergabe: Bestätigung für die ganze Region

"Einfach super. Ich freue mich riesig. Das ist eine tolle Bestätigung für das gesamte Team, für die ganze Arbeit, für unsere Region", freute sich der 29-Jährige Simon Schlachter vom Restaurant PAVO im Burghotel Falkenstein in Pfronten über seinen dritten Stern in Folge. Was Schlachter außerdem über die Michelin-Sterne fürs Allgäu und über die Test-Esser sagt, erfahren Sie hier.

Kreativ, zielstrebig und immer für einen Spaß zu haben: Sternekoch Simon Schlachter aus dem Allgäu.
Kreativ, zielstrebig und immer für einen Spaß zu haben: Sternekoch Simon Schlachter aus dem Allgäu.
Bild: Sabrina Schindzielorz

Neun Drei-Sterne-Restaurants in Deutschland

Neu in den Reigen der Drei-Sterne-Restaurants hat es eine Gourmetküche aus Rheinland-Pfalz geschafft: Das "schanz.restaurant" im Weinort Piesport hat mit seiner Küche auf "Weltklasse"-Niveau einen weiteren Stern geholt und ist damit in die Spitze der deutschen Gastronomie geklettert. "Es ist unfassbar, muss ich sagen. Jetzt drei Sterne zu bekommen - das ist ein ganz großer Traum, der hier in Erfüllung geht. Das ist ganz groß", sagte Küchenchef Thomas Schanz am Mittwoch in Hamburg nach der Verleihung. Damit gibt es in Deutschland neun Drei-Sterne-Restaurants.

Lesen Sie auch
##alternative##
Koch des Schachener Hofs in Lindau

Dieser Sternekoch aus Lindau kocht künftig in einem Seniorenheim

Zudem sind fünf Restaurants aus Bayern und jeweils eins aus Baden-Württemberg, Hamburg und dem Saarland dank der Kochkünste ihrer Küchenchefs in die Riege der nun 46 Zwei-Sterne-Restaurants aufgenommen worden.

Grüne Sterne für Nachhaltigkeit - auch einer im Allgäu

Außerdem wurden elf grüne Sterne für umweltbewusstes und ressourcenschonendes Handeln in der Küche verteilt. Die Auszeichnung Bib Gourmand haben 18 Restaurants für gute Küche zu moderaten Preisen neu ergattern können.

Ein Allgäuer Restaurant hatte den Grünen Stern 2021 bereits bekommen: Das Freistil in Ofterschwang - und auch 2022 wurde der Grüne Stern wieder ans Freistil vergeben.

Das Restaurant "Freistil" in Ofterschwang erhielt 2021 den Grünen Stern des Guide Michelin für Nachhaltigkeit. Constantin Kiehne leitet den Hotel- und Restaurantbetrieb, seine Schwester Ricarda ist seit Anfang des Jahres als selbstständige Kommunikationsberaterin tätig ist, und unterstützt das Unternehmen weiterhin. Auch 2022 geht die Auszeichung ans Freistil.
Das Restaurant "Freistil" in Ofterschwang erhielt 2021 den Grünen Stern des Guide Michelin für Nachhaltigkeit. Constantin Kiehne leitet den Hotel- und Restaurantbetrieb, seine Schwester Ricarda ist seit Anfang des Jahres als selbstständige Kommunikationsberaterin tätig ist, und unterstützt das Unternehmen weiterhin. Auch 2022 geht die Auszeichung ans Freistil.
Bild: Dirk Roth

Michelin 2022: Zwei Sonderpreise verliehen

Erstmals sind außerdem in diesem Jahr zwei Sonderpreise vergeben worden. So bekam das Münchner Restaurant-Ensemble "Tantris" und "Tantris DNA" den "New Opening Award" für die beste Neueröffnung. Beide haben zudem bei den Sternen abgestaubt und sich zwei Sterne ("Tantris") und einen Stern ("Tantris DNA") erkocht.

Der zweite Sonderpreis geht in den hohen Norden. Spitzenkoch Johannes King vom "Söl'ring Hof" auf Sylt darf nun aufgrund seines besonderen Engagements für den Nachwuchs den "Chef Mentor Award" sein Eigen nennen.

(Lesen Sie auch: Tim Mälzer, der Schrecken der Pinzettenköche)

Hinter dem renommierten roten Restaurantführer, der in mehr als zwei Dutzend Ländern erscheint, steht der gleichnamige französische Reifenhersteller. In Deutschland erschien der erste "Guide Michelin" 1910, damals aber noch "den Herren Automobilisten" gewidmet und vor allem mit Straßenrouten versehen.

Erstmals 1966 Michelin-Sterne in Deutschland

Die ersten Michelin-Sterne in Deutschland wurden 1966 verliehen. Auf der Suche nach den besten Adressen fürs Essen sind erfahrene, internationale Tester anonym im Einsatz. Der Vergabe der begehrten Sterne liegt ein einheitliches Bewertungssystem zugrunde. Als Kriterien gelten unter anderem die Qualität der Produkte, eine persönliche Note, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine auf Dauer gleichbleibende Qualität.

Neben dem "Guide Michelin" erscheint auch der Restaurantführer "Gault&Millau" regelmäßig als wichtiger internationaler Gourmet-Ratgeber. Er vergibt 0 bis 20 Punkte für die Restaurants.