Diesen Artikel lesen Sie nur mit
So planen Allgäuer Veranstalter

Dieses Jahr reihenweise Absagen, nächstes Jahr "wahrer Hochzeits-Boom"

Corona verbietet Hochzeitsfeste aktuell, vermutlich bis in den Frühsommer hinein. Wie gehen Veranstalter im Allgäu damit um?

Corona verbietet Hochzeitsfeste aktuell, vermutlich bis in den Frühsommer hinein. Wie gehen Veranstalter im Allgäu damit um?

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolfoto)

Corona verbietet Hochzeitsfeste aktuell, vermutlich bis in den Frühsommer hinein. Wie gehen Veranstalter im Allgäu damit um?

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolfoto)

Seit Monaten bleiben Hochzeits-Locations im Allgäu wegen Corona leer. Veranstalter planen mit vielen Nachhol-Feiern im Sommer. Unsicherheit gibt es trotzdem.
30.03.2021 | Stand: 12:41 Uhr

Normalerweise feiern jährlich dutzende Paare ihre Hochzeit - den Tag der Träume für viele Verliebte - auf dem Gauklerhof in Waltenhofen. Er liegt idyllisch zwischen Kempten und Immenstadt am Niedersonthofer See. Doch momentan ist es dort ruhig. Corona verbietet diese Feste aktuell, vermutlich bis in den Frühsommer hinein. Die Betreiber der Hochzeits-Location, Benjamin Gaukler und seine Familie, sind aber trotzdem zuversichtlich. „Wir kommen zurecht“, sagt Gaukler. Aus ihrer Sicht trifft sie die Pandemie nicht so hart wie beispielsweise die Hotel- und Gastronomiebranche. Doch wie plant ein Veranstalter Hochzeiten, wenn man nicht weiß, wann es sie wieder gibt?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat