Polizeieinsatz im Oberallgäu

Heizung defekt: Bewerber von Asylunterkunft protestieren in Ofterschwang

In Ofterschwang (Landkreis Oberallgäu) haben am Montagvormittag offenbar Asylbewerber randaliert. Die Polizei ist vor Ort.

In Ofterschwang (Landkreis Oberallgäu) haben am Montagvormittag offenbar Asylbewerber randaliert. Die Polizei ist vor Ort.

Bild: Michael Munkler

In Ofterschwang (Landkreis Oberallgäu) haben am Montagvormittag offenbar Asylbewerber randaliert. Die Polizei ist vor Ort.

Bild: Michael Munkler

Recht massiv haben einige Bewohner eines Asylbewerberheims in Ofterschwang am Montagvormittag protestiert. Sie warfen unter anderem Mülleimer auf eine Straße.
15.02.2021 | Stand: 22:17 Uhr

In Ofterschwang haben am Montagvormittag sechs Bewohner eines Asylbewerberheims wegen einer offenbar nicht richtig funktionierenden Heizung im Haus protestiert – und zwar recht massiv, sagt Polizeisprecher Dominic Geißler.

Sie blockierten mit zwei Müllcontainern die Straße, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen. Auf Aufforderung der Polizei lösten die Beteiligten die Sperre umgehend wieder auf. Die Beamten rückten mit drei Streifenfahrzeugen aus und konnte die Situation schnell wieder beruhigen.

Darum ging es den Bewohnern der Asylunterkunft in Ofterschwang

Hintergrund der Aktion war laut Polizei der Ausfall der Gasheizung am Wochenende. Den Betroffenen sei eine alternative Unterkunft angeboten worden, was sie jedoch ablehnten. So erhielten sie mobile Heizgeräte, die zu einem Stromausfall führten.

Die Protestierenden konnten beruhigt werden – die Heizung ist inzwischen wieder in Betrieb. Anne Burger vom Helferkreis der Unterkunft sagt, dass die Heizung bereits zum vierten Mal ausgefallen sei und die Bewohner verzweifelt gewesen seien.

Lesen Sie auch: Ladendieb schlägt Detektiv in Memmingen nieder