Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hochwasserschutz

Hochwasser im Allgäu: Bauen gegen die Fluten

Hochwasserschutz: Rückhaltebecken bei Eldern

Bis zu 1,6 Millionen Kubikmeter Wasser können in dem großen Hochwasser-Rückhaltebecken im Unterallgäuer Eldern zurückgehalten werden. An der Günz sind vier weitere Becken geplant, um Überschwemmungen in Siedlungsgebieten zu verhindern.

Bild: Matthias Becker

Bis zu 1,6 Millionen Kubikmeter Wasser können in dem großen Hochwasser-Rückhaltebecken im Unterallgäuer Eldern zurückgehalten werden. An der Günz sind vier weitere Becken geplant, um Überschwemmungen in Siedlungsgebieten zu verhindern.

Bild: Matthias Becker

308 Millionen Euro wurden seit dem Pfingsthochwasser 1999 in der Region für Dämme und Rückhaltebecken ausgegeben. Welche Projekte derzeit umgesetzt werden.
21.04.2021 | Stand: 19:50 Uhr

Die Sintflut kam über Nacht, vor knapp 22 Jahren: Am Morgen des Pfingstsamstags 1999 waren viele Bäche und Flüsse in der Region über die Ufer getreten. Tausende Menschen verloren Hab und Gut. Kaum für möglich gegangene Regenmengen waren über dem Allgäu niedergegangen. Am schlimmsten erwischte es an jenem Maiwochenende die Anlieger der Oberen Iller zwischen Sonthofen und Kempten.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar