Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Schlimme Überschwemmungen im Westen Deutschlands

Wie ist das Allgäu vor Hochwasser-Ereignissen geschützt?

Hochwasserrückhaltebecken

Das Rückhaltebecken in Eldern (bei Ottobeuren, Unterallgäu) zählt zu den neuesten Hochwasserschutz-Projekten in der Region. Das Millionen-Vorhaben wurde erst in diesem Jahr fertiggestellt. Bis zu 1,6 Millionen Kubikmeter Wasser können dort gestaut werden.

Bild: Martina Diemand

Das Rückhaltebecken in Eldern (bei Ottobeuren, Unterallgäu) zählt zu den neuesten Hochwasserschutz-Projekten in der Region. Das Millionen-Vorhaben wurde erst in diesem Jahr fertiggestellt. Bis zu 1,6 Millionen Kubikmeter Wasser können dort gestaut werden.

Bild: Martina Diemand

Der Leiter des Kemptener Wasserwirtschaftsamtes erklärt, wie die Region auf Naturereignisse vorbereitet ist. Doch ein „sehr neues Phänomen“ bereitet ihm Sorgen.
20.07.2021 | Stand: 10:19 Uhr

Das Allgäu ist gegen Hochwasser gut geschützt, betont Karl Schindele. Der Leiter des Wasserwirtschaftsamts Kempten (WWA) sagt sogar: „Als Region sind wir da führend in Bayern.“ Doch die Überflutungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen geben auch ihm zu denken. Denn dabei handelte es sich laut Schindele nicht um ein gängiges Flusshochwasser, sondern um ein „sehr neues Phänomen“, das durch kurzen und intensiven Starkregen ausgelöst wurde.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar