Allgäuer Seen im Check

Hopfensee 2020: Was Sie über diesen herrlichen See wissen müssen

Der Hopfensee in Hopfen am See gilt als die "Allgäuer Riviera".

Der Hopfensee in Hopfen am See gilt als die "Allgäuer Riviera".

Bild: Benedikt Siegert

Der Hopfensee in Hopfen am See gilt als die "Allgäuer Riviera".

Bild: Benedikt Siegert

Hopfensee 2020 in Füssen: Campen, angeln, schwimmen, wandern, essen - der Hopfensee überrascht mit Vielfalt und herrlichem Bergblick.

21.08.2020 | Stand: 17:54 Uhr

Der Hopfensee gehört zu den beliebtesten Seen im Allgäu. Urlauber und Eineimische sind begeistert von Lage und Angebot. Wer zum ersten Mal den Hopfensee besucht, fragt sich:

  • Wo liegt der Hopfensee? 

  • Darf ich am Hopfensee angeln?

  • Darf ich am Hopfensee schwimmen?

  • Gibt es einen Rundweg um den Hopfensee? 

  • Wo kann ich campen am Hopfensee?
Wir haben die Wichtigsten Antworten zum Urlaub am Hopfensee 2020 zusammengetragen. 

Fakten zum Hopfensee

    • Lage: Der Hopfensee liegt 4 Kilometer nordwestlich von Füssen in Hopfen am See, das zu Füssen gehört. 

    • Länge: 2, 1 Kilometer

    • Breite:  1,4 Kilometer

    • Umfang: 6,8 Kilometer 

  • Angeln: 

    Der Hopfensee wird von vielen Anglern geschätzt. Hecht, Zander, Karpfen, Schleien: Angeln ist fast auf dem gesamten See erlaubt. Die Erlaubnissscheine für Angler mit Angelschein gibt es bei der Marina Hopfensee GmbH (Uferstraße), Telefon 08362/7164 oder 08364/1487.  Die Tageskarte gibt es ab 10 Euro. 

  • Campen: 
    Der Campingplatz "Camping Hopfensee" mit seinen über 370 Stellplätzen ist bei Camping-Fans international bekannt. Der Online-Campingführer www.camping.info kürte den "ADAC Superplatz" Camping Hopfensee am Ostufer schon zum besten Campingplatz Deutschlands. In der Europa-Wertung steht diese Anlage auf Platz zwei. Auch im Winter ist Campen am Hopfensee beliebt

  • Schwimmen:
     Ja. So gibt es am Seepark Hopfensee es eine öffentliche Badestelle. Der Hopfensee ist bei Schwimmern beliebt, da er zu den wärmsten Voralpenseen gehört. Zudem ist sein Ufer flach abfallend. Das ist besonders für Familien mit Kindern ein Vorteil  
Hopfensee 2020: Der Rundweg um den See ist 7 Kilometer lang und zu jeder Jahreszeit empfehlenswert.
Hopfensee 2020: Der Rundweg um den See ist 7 Kilometer lang und zu jeder Jahreszeit empfehlenswert.
Bild: Ralf Lienert
  • Wandern, Laufen:   

    Der Rundweg um den Hopfensee ist 7 Kilometer lang und führt auf flachem Weg immer in Seenähe um das Gewässer. Er ist beispielsweise auch für Eltern mit einem Kinderwagen gut zu bewältigen. Herrlich ist das Bergpanorama mit Blick auf die Ammergauer Berggipfel (Lesen Sie auch: Warum Kühe den Sommer über auf einer Alpe verbringen).   
  • Weitere Freizeitangebote: 

    Surfen,  Segeln, Tretbotfahren, Kitesurfen, Minigolf spielen oder ein SUP-Board ausleihen: Am Hopfensee gibt es so ziemlich alles, was das Urlauberherz begehrt. Dazu gehört auch eine Vielzahl von Cafes und Lokalen im Uferbereich. Wegen seines entspannten Flairs und der langgezogenen Uferpromade gilt der Hopfensee als "Riviera des Allgäus". Wer an einem schönen Sommertag bei einem Sundowner zusieht, wie die Sonne hinter den Wellen in den Bergen untergeht, weiß warum.   

  • Urlaub am Hopfensee:  

    Hopfen am See ist ein Kneipp- und Luftkurort, der viele Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Neben dem Campingplatz gibt es Kurhotels, Sanatorien, private Anbieter und die Fachklinik Enzensberg.

  • Überraschende Details zum Hopfensee: 

    Der Hopfensee ist vielen unbewusst bekannt. Ein Bild von ihm wurde von Microsoft für Windows 7 als Hintergrundbild verwendet und findet sich auf vielen Desktops. Der Hopfensee ist vielen Eishockey-Freunden ein Begriff: Einige Spielerkarrieren begannen im Winter auf dem zugefrorenen Gewässer. In die Eishockey-Geschichte ging der frühere Nationalsspieler Paul Ambros als "Tiger vom Hopfensee" ein. Auch Eduard Mayr, Gründer des seit 1954 bestehenden Campingplatzes, war früher Eishockey-Profi beim EV Füssen. Da der Hopfensee im Winter nicht mehr verlässlich zugefroren ist, hat er auf dem Gelände des Campingplatzes eine Kunsteisbahn bauen lassen. 

  • Tipp für den Hopfensee:

    Reisen Sie am besten per Rad, E-Bike oder mit dem Bus an. An Sommertagen sind die Parkplätze an der Uferpromenade oft überfüllt (außerdem kosten sie Geld). 

  • Weitere Seen im Allgäu:

    Wer vom Hopfensee Tagesausflüge zu weiteren wunderbaren Seen im Allgäu machen will, der hat die Qual der Wahl. So locken beispielsweise der nahegelegene Forggensee bei Füssen, der Grüntensee bei Oy-Mittelberg oder Bergseen wie der Gaisalpsee oder der Schrecksee in Oberstdorf. An beiden letztgenannten Seen gab es von ehrenamltlichen Naturschutzwächtern zuletzt immer wieder Klagen über Wildcamper und Müllsündern (eine Interview dazu lesen Sie hier). Um etwaigen Ärger zu vermeiden haben wir neun Dinge zusammengetragen, die sie als Urlauber im Allgäu auf keinen Fall tun sollten.