Schuldnerberatung im Oberallgäu

Überschuldete Menschen: Welche Fälle es im Oberallgäu gibt

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass viele Haushalte in finanzielle Probleme geraten sind.

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass viele Haushalte in finanzielle Probleme geraten sind.

Bild: Jens Büttner/dpa

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass viele Haushalte in finanzielle Probleme geraten sind.

Bild: Jens Büttner/dpa

Mit einer Aktion zeigt die Insolvenzberatung des Caritasverbands Kempten-Oberallgäu Steckbriefe überschuldeter Menschen. Welche Schicksale dahinter stecken.
##alternative##
Von Miriam Schnitzler
02.06.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Sie ist 28 Jahre alt, ledig, alleinerziehend und hat zwei Kinder. Sie isst am liebsten Spaghetti Bolognese, ist ausgebildete Friseurin – und hoch verschuldet. 15 000 Euro Schulden hat sie bei sieben Gläubigern. Steckbriefe, die den „Menschen hinter den Schulden“ zeigen, sind das Thema einer bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatungen. Von Montag, 7. Juni, bis Freitag, 11. Juni, zeigt die Insolvenzberatung des Caritasverbands Kempten-Oberallgäu an verschiedenen Ausstellungsorten anonyme Steckbriefe überschuldeter Menschen aus dem Landkreis. (Lesen Sie auch: Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise auf die Kemptener Finanzen?)

Beraterin: "Die Pandemie zeigt, wie krisenanfällig die finanzielle Situation vieler Haushalte ist"

„Die Pandemie zeigt, wie krisenanfällig die finanzielle Situation vieler Haushalte ist. Durch Kurzarbeit sind Menschen in eine massive Schieflage geraten, die nie damit gerechnet hätten“, sagt Schuldnerberaterin Monika Löwenstein. So meldeten sich jetzt viele Ratsuchende, „für die ohne die Krise Überschuldung kein Thema gewesen wäre“.

Rund 450 Ratsuchende haben im vergangenen Jahr die Hilfe der Beratungsstelle aufgesucht. Vier Mitarbeiterinnen, die die Beratung im Sozialzentrum St. Hildegard in Sonthofen (Martin-Luther-Straße 10b) anbieten, kümmern sich mit den Schuldnern um einen Weg aus der Überschuldung: Sie schreiben Gläubiger und Gerichte an und zeigen Perspektiven auf. (Lesen Sie auch: Corona reißt heuer wohl ein größeres Loch in die Kasse als gedacht)

"Das Thema Überschuldung ist kein Phänomen einzelner Zielgruppen"

Die bundesweite Steckbrief-Aktion soll vor allem eines aufzeigen: „Das Thema Überschuldung ist kein Phänomen einzelner Zielgruppen“, sagt Löwenstein. Das Spektrum überschuldeter Menschen sei bunt. Die Steckbriefe sind an folgenden Orten zu sehen:

Sonthofen an der Caritas-Sozialzentrum St. Hildegard; am Tafelladen der Caritas; Caritas-Second-Hand-Laden „Carla Carlson“; Bühne in der Fußgängerzone; Sparkasse Sonthofen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Hilfe von Tafeln im Allgäu

Hohe Energiekosten belastender als Corona-Krise? - Allgäuer Tafeln rechnen mit Andrang

Immenstadt am Tafelladen der Caritas; katholische Kirchenstiftung St. Nikolaus: Schaukästen am Pfarrheim und in der Klosterkirche.

Oberstdorf öffentliche Schaukästen am Prinzregentenplatz