Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Milchwirtschaft

Hier soll es wieder Allgäuer "Weißlacker" geben: Familienbetrieb führt Sennerei Wertach weiter

Wertach

Die Sennerei in Wertach hat eine lange Tradition. Jetzt will das Unternehmen Schönegger Käse-Alm in den Standort investieren.

Bild: Günter Jansen

Die Sennerei in Wertach hat eine lange Tradition. Jetzt will das Unternehmen Schönegger Käse-Alm in den Standort investieren.

Bild: Günter Jansen

Die Schönegger Käse-Alm will in den Standort investieren und den „Weißlacker“ herstellen. Vor 150 Jahren wurde der Stinkekäse genau dieser Käserei erfunden.
22.03.2021 | Stand: 10:20 Uhr

Zuletzt gab es rund um die traditionsreiche Wertacher Sennerei vor allem schlechte Nachrichten. Im Sommer 2020 wurde zum letzten Mal Milch in die Käsküche gebracht, bevor die Produktion eingestellt wurde, wenige Monate später folgte das Aus für den Käse-Laden. Seitdem suchte die Gemeinde als Eigentümerin einen neuen Betreiber. Jetzt ist Bürgermeisterin Gertrud Knoll fündig geworden: Die Schönegger Käse-Alm übernimmt Ende März das Ruder der Sennerei in Wertach. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat