Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Urlaub im Allgäu

Ansturm auf die Natur: Ist ein Betretungsverbot eine Lösung gegen zu viele Ausflügler im Allgäu?

Pfingsten Verkehr

Urlaub im Allgäu: Treffen Wochenende und schönes Wetter aufeinander, bescheren Tagesausflügler und anreisende Übernachtungsgäste dem südlichen Oberallgäu besonders viel Verkehr – wie hier auf der B 19 kurz vor Fischen in Richtung Oberstdorf.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Urlaub im Allgäu: Treffen Wochenende und schönes Wetter aufeinander, bescheren Tagesausflügler und anreisende Übernachtungsgäste dem südlichen Oberallgäu besonders viel Verkehr – wie hier auf der B 19 kurz vor Fischen in Richtung Oberstdorf.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Tourismus: Tagesausflügler durften die Insel Sylt an Pfingsten und Christi Himmelfahrt nicht besuchen. Was Politiker und Touristiker von dem Weg fürs Allgäu halten.

10.06.2020 | Stand: 22:13 Uhr

Zugeparkte Wiesen, Wildcamper, überfüllte Terrassen auf Alpen und Radlerhorden in Gebirgstälern – die Pfingstfeiertage gaben einen Vorgeschmack, wie es ist, wenn zu viele die Natur im Allgäu stürmen. Auf der Insel Sylt ganz im Norden der Republik gab es vorsorglich an Pfingsten und über das lange Wochenende zu Christi Himmelfahrt ein Betretungsverbot für Tagesgäste. „Das war notwendig“, sagt Julia Lund von Sylt Marketing.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat