Eishockey-Bezirksliga

Auf die Kür folgt die Pflicht: ERC Sonthofen überrollt Senden 8:0

ERC Sonthofen

Es läuft weiter wie am Schnürchen für den ERC Sonthofen in der Bezirksliga: Die Schwarz-Gelben feierten den siebten Sieg im siebten Spiel.

Bild: Bettina Brunner

Es läuft weiter wie am Schnürchen für den ERC Sonthofen in der Bezirksliga: Die Schwarz-Gelben feierten den siebten Sieg im siebten Spiel.

Bild: Bettina Brunner

Nach der 24:0-Gala im Hinspiel lässt der ERC Sonthofen auch beim 8:0-Sieg in Senden keine Zweifel aufkommen. Auch der Nachwuchs glänzt.
13.12.2021 | Stand: 18:03 Uhr

Es war einmal mehr eine Demonstration der Stärke. Eishockey-Bezirksligist ERC Sonthofen hat das Rückspiel beim EC Senden mit 8:0 gewonnen und damit die Pflichtaufgabe nach der beeindruckenden Kür 14 Tage zuvor bei der 24:0-Gala erfolgreich absolviert. Damit führt der ERC die Tabelle in der Gruppe IV mit sieben Siegen aus sieben Spielen unangefochten an – die Torbilanz von 75:7 Treffer spricht eine ebenso deutliche Sprache. Dabei lieferten die Oberallgäuer vor 80 Zuschauern in Senden nicht das Feuerwerk ab, das es noch beim torreichen Heimerfolg gegen die „Crocodiles“ gegeben hatte.

Die „Echsen“ beschränkten sich darauf, das Spiel der Oberallgäuer mit allen Mitteln zu stören. Die Schwarz-Gelben hingegen nahmen die Partie augenscheinlich auf die leichte Schulter und hatten trotz ihres 8:0-Erfolges über weite Strecken große Mühen, ihr Spiel aufzubauen. Das erste Drittel nutzen die Sonthofer durch die Tore von Kapitän Christian Tarrach (7.), Robin Berger (15.) und Ondrej Havlicek durch einen Penalty (19.) zur 3:0-Führung.

Im Mittelabschnitt erhöhte Marco Reinholz etwa sechs Minuten nach Wiederanpfiff auf 4:0. Das robuste Spiel der Hausherren musste in den Folgeminuten zunehmend durch die Unparteiischen mit Strafen belegt werden.

Doppelschlag bringt Entscheidung

Eine dieser Überzahlsituationen nutzte Sonthofens David Mische in der 29. Minute zum 5:0. In der 33. und 34. Minute folgte ein Sonthofer Doppelschlag: Zuerst schob Ondrej Havlicek zum 6:0 ein, ehe erneut Marco Reinholz zum 7:0-Pausenstand abschloss. Das Schlussdrittel war auf beiden Seiten geprägt von etlichen Strafzeiten. Sonthofen nutzte noch die doppelte Überzahl in der 50. Minute durch Routinier und Co-Trainer Vladimir Kames zum Endstand von 8:0. ERC-Coach Peter Waibel zeigte sich mit den Leistungen seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden. Er bemängelte die zahlreichen Strafzeiten und die zu siegessichere Einstellung seiner Schützlinge. Großes Lob hatte Waibel für die Torhüter beider Teams übrig, die beide „einen sehr guten Job“ machten.

Zum letzten Spiel des Jahres tritt der ERC Sonthofen am kommenden Freitag auswärts in Memmingen beim HC Maustadt an.

U13-Serie dauert an

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball BSK Neugablonz

Abgestiegen - BSK verliert Relegation

Auch der Nachwuchs des ERC Sonthofen bleibt in der Erfolgsspur. Nach dem spektakulären 13:4-Sieg in Ulm feierte die U13-Mannschaft des ERC Sonthofen gegen die Sharks des ESC Kempten einen furiosen 14:1-Heimsieg. Für den Nachwuchs des ERC war das der siebte Sieg im achten Spiel. Besonders heiß schienen im Derby Korbinian Stoffel und Niklas Ottenbreit gewesen zu sein, die sich mit fünf, beziehungsweise vier Treffern in die Torschützenliste eintrugen. Das deutliche Ergebnis ist aber vor allem einer konzentrierten Mannschaftsleistung und dem stark haltenden Max Ottenbreit im Tor zu verdanken. Durch den Sieg schloss die U13 zum punktgleichen Spitzenreiter ECDC Memmingen auf.