Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Verstöße in Kirchen

Aufregung bei Oberallgäuer Gläubigen: In manchen Kirchen werden Corona-Regeln missachtet

Corona St. Franziskus

Abstand und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sind auch in den Oberallgäuer Kirchen Pflicht. Doch nicht alle Kirchenbesucher halten sich an die vor Wochen beschlossenen Vorgaben. Das Foto entstand in der St. Franziskus Kirche in Kempten.

Bild: Ralf Lienert

Abstand und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sind auch in den Oberallgäuer Kirchen Pflicht. Doch nicht alle Kirchenbesucher halten sich an die vor Wochen beschlossenen Vorgaben. Das Foto entstand in der St. Franziskus Kirche in Kempten.

Bild: Ralf Lienert

Gläubige ärgern sich darüber, dass einige Kirchenbesucher im Oberallgäu keine Masken tragen. Was die Pfarrer dazu sagen und welche Ausnahmen erlaubt sind.

09.06.2020 | Stand: 06:05 Uhr

Die meisten Menschen halten sich auch im Oberallgäu an die Corona-Hygienebestimmungen. Doch es gibt auch Ausnahmen, wie Leser unserer Zeitung in den vergangenen Wochen beobachtet haben. Sie ärgern sich darüber, dass Kirchenbesucher in ihren Gemeinden zwar mit Mund-Nasen-Schutz das Gotteshaus betreten, aber dann die Masken absetzen und diese erst wieder benutzen, wenn sie die Kirche verlassen. „So etwas dürfen wird nicht dulden“, sagen sowohl der katholische Dekan Karl-Bert Matthias aus Oberstaufen als auch seine evangelische Kollegin Jutta Martin aus Kempten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat