Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Umstrittenes Bauvorhaben im Oberallgäu

Ausschuss in Oberstdorf lehnt Digitalfunkmast für die Bergwacht ab

Der geplante Mast soll die Digitalfunk-Abdeckung für die Rettungskräfte im Kanzelwand-Gebiet verbessern.

Der geplante Mast soll die Digitalfunk-Abdeckung für die Rettungskräfte im Kanzelwand-Gebiet verbessern.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Der geplante Mast soll die Digitalfunk-Abdeckung für die Rettungskräfte im Kanzelwand-Gebiet verbessern.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die 40 Meter hohe Anlage sollte die Abdeckung für Einsätze im Kanzelwand-Gebiet verbessern. Aber es gibt Kritik am geplanten Standort im Bergwald.
17.07.2022 | Stand: 20:04 Uhr

Die Entscheidung fiel einstimmig. Der Oberstdorfer Bauausschuss hat den Bau eines Behördenfunkmasts in Tiefenbach abgelehnt. Die 40 Meter hohe Stahlgitter-Anlage soll die Versorgung im Bereich der Kanzelwand verbessern, um die Arbeit der Bergwacht zu erleichtern. Doch daran gab es Zweifel im Ausschuss.