Politik

Bürgermeisterwahl im Kleinwalsertal: Bernhard Fritz fordert Andi Haid heraus

Wer regiert künftig im Kleinwalsertal? Bei der Kommunalwahl im Dezember treten mit Andi Haid und Bernhard Fritz zwei Bürgermeisterkandidaten an.

Wer regiert künftig im Kleinwalsertal? Bei der Kommunalwahl im Dezember treten mit Andi Haid und Bernhard Fritz zwei Bürgermeisterkandidaten an.

Bild: Michael Munkler

Wer regiert künftig im Kleinwalsertal? Bei der Kommunalwahl im Dezember treten mit Andi Haid und Bernhard Fritz zwei Bürgermeisterkandidaten an.

Bild: Michael Munkler

Walser Liste nominiert Bürgermeisterkandidat für Kommunalwahl im September. Die Abstimmung war wegen der Corona-Pandemie verschoben worden

08.08.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Die Walser Liste schickt Bernhard Fritz als Bürgermeisterkandidaten in die Gemeindewahl am Sonntag, 13. September. Damit tritt er gegen Amtsinhaber Andi Haid an, der von der Offenen Bürgerliste Kleinwalsertal nominiert wurde. Ursprünglich hätte die Wahl in Vorarlberg zeitgleich mit der Kommunalwahl in Bayern am 15. März stattfinden sollen, wurde aber wegen der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt und auf September verschoben. Beim ersten Anlauf war Haid als einziger Bürgermeisterkandidat angetreten – weil die Walser Liste im Februar noch auf die Nominierung eines Kandidaten verzichtete. Jetzt hat Haid, der seit 2010 Bürgermeister ist, doch noch einen Konkurrenten bekommen.

"Mit Überzeugung für ein Miteinander"

„Zusammenarbeit auf Augenhöhe sowie ein Mit- und Füreinander sind Werte, die ich mit Überzeugung lebe“, verspricht Bernhard Fritz. „Ich spüre die Aufbruchstimmung und möchte unser Tal in eine liebens- und lebenswerte Zukunft führen.“ Der hundertprozentige und starke Rückhalt des Teams der Walser Liste habe ihn überzeugt und motiviert, diese Herausforderung und Aufgabe für das Tal anzunehmen, erklärt Fritz. „Unsere Kandidaten spiegeln die Vielfalt des Tales wider und ich bin sehr stolz, mich mit so vielen starken Persönlichkeiten gemeinsam auf den Weg für unser Kleinwalsertal zu machen, denn ein Bürgermeister muss auch Teamspieler sein.“ Ihm sei es auch wichtig, die Jugend miteinzubinden, deswegen fänden sich auch viele junge Walser auf der Liste.

Die Walser Liste beschreibt den Kandidaten Bernhard Fritz in einer Mitteilung als „bodenständigen und talbekannten Walser“. Bereits mit 25 Jahren zog Fritz 1990 in die Gemeindevertretung ein. So habe er bereits in jungen Jahren erste politische Erfahrungen sammeln können. Seitdem ist er in verschiedenen politischen Funktionen und Ausschüssen ehrenamtlich für die Gemeinde Mittelberg tätig.

Fritz ist geborener Walser, 55 Jahre alt, verheiratet und hat drei erwachsene Söhne. Nach dem Besuch der Landwirtschaftsschule Hohenems stieg er in den elterlichen Betrieb ein, den er im Jahr 1991 übernommen und Schritt für Schritt qualitativ erweitert habe. „Als überzeugter Landwirt ist ihm das Leben mit der Natur ans Herz gewachsen.“, erklärt die Walser Liste. Der Einklang von Natur und Tourismus sei für Fritz die Basis für eine erfolgreiche und nachhaltige touristische Entwicklung. Als Vermieter und Skilehrer habe er zudem das Ohr am Gast und kenne deren Wünsche, aber auch die Bedürfnisse und Anliegen der einheimischen Bevölkerung.

Großvater war Rathauschef

Die Gemeindepolitik sei Bernhard Fritz bereits in die Wiege gelegt worden. Sein Großvater Gottlieb Kessler war Bürgermeister und sein Vater Rudolf Fritz über Jahrzehnte als Gemeindevertreter und Gemeinderat für unsere Gemeinde aktiv tätig. „Bernhard bringt viele Voraussetzungen mit, die für dieses verantwortungsvolle Amt benötigt werden“, begründet die Walser Liste die Nominierung. Traditionell, weltoffen und diskussionsfreudig, seien nur einige Attribute, die er verkörpere. Darüber hinaus verfüge Fritz über großes Fachwissen und Hausverstand. Vor allem aber über die nötige Unabhängigkeit für den Bürgermeisterposten. „Die Walser Liste ist überzeugt und sehr stolz, mit Bernhard Fritz den Wählern nicht nur eine Alternative, sondern einen ernst zu nehmenden Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl anzubieten“, teilt die Gruppe mit.

Andi Haid ist seit zehn Jahren Bürgermeister. Er hatte 2010 Werner Strohmaier nach 15 Jahren als Gemeindeoberhaupt im Kleinwalsertal abgelöst.