Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bad Hindelang

Heimatmuseum zum Greifen nah, aber noch nicht fix

Bad Hindelang: Das ehemalige Mesnerhaus ist nun im Besitz der Gemeinde. Der Heimatdienst Hindelang wünscht sich schon lange, dass dort ein Museum eingerichtet wird. Die Weichen dafür hat der Gemeinderat gestellt.

Bad Hindelang: Das ehemalige Mesnerhaus ist nun im Besitz der Gemeinde. Der Heimatdienst Hindelang wünscht sich schon lange, dass dort ein Museum eingerichtet wird. Die Weichen dafür hat der Gemeinderat gestellt.

Bild: Günter Jansen

Bad Hindelang: Das ehemalige Mesnerhaus ist nun im Besitz der Gemeinde. Der Heimatdienst Hindelang wünscht sich schon lange, dass dort ein Museum eingerichtet wird. Die Weichen dafür hat der Gemeinderat gestellt.

Bild: Günter Jansen

Bad Hindelang hat das Mesnerhaus gekauft und einen Architekten mit einer Studie beauftragt. Der Umbau würde 1,4 Millionen Euro kosten. Wie es weiter geht.
18.12.2020 | Stand: 12:31 Uhr

Seit vielen Jahren setzt sich der Heimatdienst Hindelang dafür ein, dass im ehemaligen Mesnerhaus in der Ortsmitte ein Museum Platz findet. Es ist immer noch nicht soweit, obwohl die Gemeinde das Haus vor Kurzem von der Kirche abgekauft und einen Architekten mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt hat. Das Ergebnis ist positiv. Der Umbau würde in etwa 1,4 Millionen Euro kosten, sagte Architekt Franz Vogler im Gemeinderat. Dennoch: Eine definitive Entscheidung für ein Heimatmuseum lässt weiter auf sich warten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat