Forderungen an die Politik

Barrierefreie Bahnhöfe in Immenstadt und Sonthofen: VdK Ortsverband hofft auf Hilfe aus der Politik

Er soll barrierefrei werden: der Bahnhof Sonthofen. Einen Zeitplan gibt es aber noch nicht.

Er soll barrierefrei werden: der Bahnhof Sonthofen. Einen Zeitplan gibt es aber noch nicht.

Bild: Günter Jansen/Archiv

Er soll barrierefrei werden: der Bahnhof Sonthofen. Einen Zeitplan gibt es aber noch nicht.

Bild: Günter Jansen/Archiv

Nach einer Videokonferenz zu barrierefreien Bahnhöfen im südlichen Oberallgäu hat der VdK Ortsverband Sonthofen mehrere Forderungen. Worum es dabei geht.
08.06.2021 | Stand: 17:35 Uhr

Die Barrierefreiheit an den Bahnhöfen in Sonthofen und Immenstadt soll sich endlich verbessern – das war der Tenor der Videokonferenz „Die Bahn – Abstellgleis Allgäu?!“, die federführend der VdK Ortsverband Sonthofen organisiert hatte. Im Nachgang hat der Verband nun mehrere Forderungen, die Vorsitzender Peter Götz auf Nachfrage unserer Redaktion zusammenfasst:

  • Die endgültige Zusage aller nötigen Mittel fehle noch. Hier hat der VdK Ortsverband Sonthofen angeregt, dass die Abgeordnetenbüros angeschrieben werden, um weiter Druck auf politischer Ebene in Berlin und München zu machen. Landtagsabgeordneter Leopold Herz (Freie Wähler) hat das Anschreiben übernommen.
  • Im Gegensatz zu Immenstadt gibt es für Sonthofen noch keinen genauen Zeitplan. Das soll noch zwischen Kommune und Bahn im Detail besprochen werden. (Lesen Sie auch: Bahnhof Sonthofen: Der Weg ist frei für den Umbau)
  • Der Mobilitätsservice – also zum Beispiel Einstiegshilfen für Rollstuhlfahrer – funktioniert aus Sicht des VdK noch auf keinem Bahnhof im südlichen Oberallgäu zufriedenstellend. Das soll sich verbessern und wurde auch besprochen.

Mittel fürs Oberallgäu aus dem Zuschuss für den Bahnhof Kaufbeuren?

  • Der Bahnhof Kaufbeuren wird barrierefrei umgebaut. Dabei werden Mittel je zur Hälfte aus der Investitionsoffensive des Bundes und Mittel aus der freiwilligen Co-Finanzierung durch den Freistaat verwendet. Hier hofft der VdK Ortsverband Sonthofen, dass die Deutsche Bahn aus dem unerwartet erhaltenen Landeszuschuss von zehn Millionen Euro für Kaufbeuren auch etwas in die Bahnhöfe Immenstadt und Sonthofen investiert.
  • Der VdK Ortsverband Sonthofen setzt auf eine überparteiliche „Allgäu-Connection“ – also eine Zusammenarbeit der regionalen Abgeordneten unterschiedlicher Parteien – für die Barrierefreiheit der Bahnhöfe im südlichen Oberallgäu. Bislang habe das gut funktioniert und soll auch so bleiben.
  • Es soll in einigen Monaten wieder ein Treffen stattfinden zum aktuellen Stand in Sachen Bahnhöfe, das erneut der VdK Ortsverband Sonthofen initiieren wird.
Lesen Sie auch: Immenstädter Bahnhof vom Schnee verweht - "kann doch nicht wahr sein"