Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Fünf Wochen danach

Bei Brand 60 Tiere verloren: Landwirt Christian Geiß lässt sich nicht unterkriegen

Familie Geiß und Spende

Der Allgäuer Hilfsfonds mit dem Vorsitzenden, Altlandrat Gebhard Kaiser (links) überbrachte Maria und Christian Geiß, mit der zweijährigen Mia, (Mitte) und Bürgermeister Nikolaus Weißinger (rechts) die gute Nachricht, dass 69 500 Euro an Spenden eingegangen sind.

Bild: Silvia Reich-Recla

Der Allgäuer Hilfsfonds mit dem Vorsitzenden, Altlandrat Gebhard Kaiser (links) überbrachte Maria und Christian Geiß, mit der zweijährigen Mia, (Mitte) und Bürgermeister Nikolaus Weißinger (rechts) die gute Nachricht, dass 69 500 Euro an Spenden eingegangen sind.

Bild: Silvia Reich-Recla

Hilfsfonds sammelt 69 .500 Euro für Familie aus Kranzegg. Jetzt schmiedet der Bauer Pläne für einen Neubau. Zuvor war er in ein tiefes Loch gefallen.
14.04.2021 | Stand: 08:10 Uhr

Fünf Wochen ist es her. Nachts brannte der Stall der Familie Geiß in Kranzegg lichterloh. 60 von 110 Tieren dort kamen ums Leben, eine Million Euro Sachschaden entstand. Die geretteten Vierbeiner verteilen sich nun auf sechs Oberallgäuer Betriebe im Umkreis von zehn Kilometern, sagt Landwirt Christian Geiß und hebt den tollen Zusammenhalt unter den Bauern hervor.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat