Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Rettung in der Not

„Gehirn ausschalten und funktionieren“ - Wie die Ersthelferin den Brand in Hinterstein erlebt hat

Für die Sonthoferin Kathrin Brix war es selbstverständlich, dass Sie bei dem Brand in Hinterstein zu Hilfe eilte.

Für die Sonthoferin Kathrin Brix war es selbstverständlich, dass Sie bei dem Brand in Hinterstein zu Hilfe eilte.

Bild: Liss/Tobias Beck Tim René von Robakowski

Für die Sonthoferin Kathrin Brix war es selbstverständlich, dass Sie bei dem Brand in Hinterstein zu Hilfe eilte.

Bild: Liss/Tobias Beck Tim René von Robakowski

Kathrin Brix war eine der Ersten bei dem Brand in Hinterstein und hat sofort die Feuerwehr gerufen. Es ist nicht das erste Mal, dass sie einen Brand miterlebt.
05.11.2021 | Stand: 06:03 Uhr

Es war die Allgäu-Mail-Mitarbeiterin Kathrin Brix, die am Mittwoch die 112 rief, als aus einem Haus in Hinterstein Flammen schlugen. Obwohl die Feuerwehr sofort ausrückte, brannte das Wohnhaus nieder. Der 88-jährige Bewohner konnte aber gerettet werden von den Ersthelfern, zu denen auch Kathrin Brix (35) gehörte. „Gehirn ausschalten und funktionieren war angesagt“, fasst die Sonthoferin die bangen Momente zusammen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar