Suchaktion endet glimpflich

Buchenegger Wasserfälle: Großeinsatz wegen zurückgelassener Turnschuhe

Zu einem Großeinsatz von Rettungskräften kam es am Sonntag an den Buchenegger Wasserfällen.

Zu einem Großeinsatz von Rettungskräften kam es am Sonntag an den Buchenegger Wasserfällen.

Bild: Michael Munkler (Archiv)

Zu einem Großeinsatz von Rettungskräften kam es am Sonntag an den Buchenegger Wasserfällen.

Bild: Michael Munkler (Archiv)

Zurückgelassene Turnschuhe und eine Jacke sorgten für Aufregung an den Buchenegger Wasserfällen und lösten einen Großeinsatz aus.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
24.08.2021 | Stand: 13:18 Uhr

Zurückgelassene Turnschuhe an den Buchenegger Wasserfällen (bei Oberstaufen im Landkreis Oberallgäu) lösten einen größeren Einsatz von Polizei, Bergwacht, Feuerwehr, Wasserwacht und der Rettungshubschrauber Christoph 17 aus. Nachdem am Sonntag (22. August 2021) gegen 17.30 Uhr ein Mitteiler Fotos von zurückgelassenen Turnschuhen, einem Handtuch und einer Jacke bei der Polizei Oberstaufen vorlegte und diese niemandem zugeordnet werden konnten, wurden intensive Suchmaßnahmen eingeleitet.

(Lesen Sie auch: Buchenegger Wasserfälle: Gemeinde geht gegen "Gumpenjucker" vor)

Insgesamt waren laut Polizei etwa 50 Einsatzkräfte im Einsatz.

Gegen 19.25 Uhr wurden von der Polizei dann Zeugen ausfindig gemacht, die bestätigten, dass die zurückgelassenen Sachen bereits seit einer Woche dort liegen würden. Daraufhin wurde der Einsatz abgebrochen. Wem die Kleidungsstücke und das Handtuch gehören, ist bislang nicht bekannt.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch
##alternative##
Beim Eisklettern in Österreich

Kletter-Unfälle an gefrorenem Wasserfall - Deutscher stürzt über 45 Meter in die Tiefe