Zehn Meter hinab gefallen

Kletterer stürzt am Burgberger Hörnle ab und verletzt sich schwer

Ein Kletterer ist am Burgberger Hörnle abgestürzt und hat sich schwer verletzt.

Ein Kletterer ist am Burgberger Hörnle abgestürzt und hat sich schwer verletzt.

Bild: Bergwacht Sonthofen (Symbolbild)

Ein Kletterer ist am Burgberger Hörnle abgestürzt und hat sich schwer verletzt.

Bild: Bergwacht Sonthofen (Symbolbild)

Am Burgberger Hörnle ist ein Kletterer abgestürzt und hat sich schwer verletzt. Die Rettung gestaltete sich schwierig.
08.08.2022 | Stand: 10:56 Uhr

Ein Kletterer ist am Sonntagvormittag am Burgberger Hörnle abgestürzt und hat sich schwer verletzt. Laut der Sonthofer Bergwacht war der 47-Jährige etwa zehn Meter hinab gefallen und blieb im steilen Gelände liegen. Da durch starken Nebel eine Rettung mit dem Hubschrauber schwierig war, stieg auch eine Rettungsmannschaft der Bergwacht zu Fuß hinauf. Als sich der Nebel jedoch kurzzeitig etwas auflockerte, konnten die Retter den Mann per Rettungswinde mit dem Helikopter ausfliegen.

Absturz am Burgberger Hörnle: Bergwacht empfiehlt Seil- und Sicherungstechnik bei Klettertouren

Die Bergwacht empfiehlt, auch bei vermeintlich leichten Klettertouren nicht auf die entsprechende Seil- und Sicherungstechnik zu verzichten. Die meisten abgestürzten Personen bei Klettertouren am Burgberger Hörnle hatten sich selbst laut Bergwacht als erfahrene und trainierte Kletterer eingeschätzt (Lesen Sie auch: Das sind die schönsten Klettersteige in den Allgäuer Alpen).

Weitere Nachrichten aus Immenstadt und dem Oberallgäu finden Sie hier.