Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona

Das Impfzentrum ist im Plan, aber alles hängt am Nachschub

„Biontech“ ist der begehrte Impfstoff, auf den vorerst die Hoffnungen im Kampf gegen Covid-19 ruhen. Dr. Anja Siegert spritzte das Mittel am Mittwoch Florian Erb im Impfzentrum Immenstadt.

„Biontech“ ist der begehrte Impfstoff, auf den vorerst die Hoffnungen im Kampf gegen Covid-19 ruhen. Dr. Anja Siegert spritzte das Mittel am Mittwoch Florian Erb im Impfzentrum Immenstadt.

Bild: Ralf Lienert

„Biontech“ ist der begehrte Impfstoff, auf den vorerst die Hoffnungen im Kampf gegen Covid-19 ruhen. Dr. Anja Siegert spritzte das Mittel am Mittwoch Florian Erb im Impfzentrum Immenstadt.

Bild: Ralf Lienert

Oberallgäu: Ärzte und Mitarbeiter des Landratsamt zeigen sich mit den ersten Tagen der Immunisierung zufrieden. Jedoch hoffen sie auf mehr Impfstoff ab Januar.
31.12.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Alles hängt am Impfstoff. „Wir verabreichen alles, was wir bekommen. Unsere Teams sind noch nicht am Limit“, erklärt Dr. Andreas Baumgarten, Ärztlicher Leiter im Impfzentrum Immenstadt. Er sagt aber auch: „Bisher sind wir voll im Plan.“ Denn Vorrang haben zunächst die Senioren und die Mitarbeiter in den Oberallgäuer Alten- und Pflegeheimen. „Wir hoffen aber, dass wir ab Januar mehr Impfstoff erhalten“, ergänzt Ralf Eichbauer vom Landratsamt Oberallgäu, das das Impfzentrum leitet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat