Hütten und Wege im Allgäu

DAV räumt Zustiege vom Waltenberger Haus zum Heilbronner Weg frei

DAV Bockkarscharte

Die Wegbereiter des DAV Sektion Allgäu-Immenstadt, von links: Bernhard Hense, Thomas Dix-Landgraf, Wolfgang Dinges, Gerda Kleinheinz.

Bild: Wolfgang Dinges

Die Wegbereiter des DAV Sektion Allgäu-Immenstadt, von links: Bernhard Hense, Thomas Dix-Landgraf, Wolfgang Dinges, Gerda Kleinheinz.

Bild: Wolfgang Dinges

Mitglieder der DAV Sektion Allgäu-Immenstadt schlagen Stufen in Schneefelder und machen die Aufstiege vom Waltenberger Haus Zum Heilbronner Weg begehbar.
05.07.2021 | Stand: 05:30 Uhr

Die beiden Zustiege vom Waltenberger Haus zum Heilbronner Weg sind wieder frei. Mitglieder der Sektion Allgäu-Immenstadt des Deutschen Alpenvereins (DAV) schaufelten die Aufstiege zum Felsensteig frei. Das teilte der Verein mit.

Die beiden Zustiege werden auch als Notabstieg verwendet. Wanderer, die sich auf dem Weg von der Kemptener Hütte zur Rappenseehütte überschätzen, können unterwegs über die beiden Wege zum Waltenberger Haus auf 2084 Metern absteigen. Da in diesen Höhen auch jetzt noch viel Schnee liegt, ist ein Trupp der Sektion Allgäu-Immenstadt die beiden Routen abgegangen. Mit Schaufeln haben die Mitglieder Stufen in besonders steile Passagen der Schneefelder geschlagen.

DAV-Mitglieder machen Zustieg zum Heilbronner weg frei: Beitrag zur Sicherheit

Ein Beitrag zur Sicherheit, der laut DAV von vorbeikommenden Wanderern anerkennend kommentiert wurde: „Des hondr ghörig gmacht!“ Das Waltenberger Haus ist nun für geübte Bergsteiger gut erreichbar, sowohl über Einödsbach als auch über den Heilbronner Weg. Dies ist den Wegmachern unter Führung von Martin Uhlemayr zu verdanken, die Schneebrücken entschärft und dadurch den Weg sicher begehbar gemacht haben. Aktuell sind immer noch Altschneefelder zu überqueren und somit ist auch für Geübte eine entsprechende Ausrüstung und Bergsteig-Erfahrung notwendig.

Lesen Sie auch: