Waldbesitzer

Deutscher Waldpreis: Immenstädter von Lerchenfeld im Finale

Rudolf von Lerchenfeld aus Immenstadt will "Deutscher Waldbesitzer 2021" werden. Wer ihn dabei unterstützen will, sollte jetzt seine Stimme abgeben.

Rudolf von Lerchenfeld aus Immenstadt will "Deutscher Waldbesitzer 2021" werden. Wer ihn dabei unterstützen will, sollte jetzt seine Stimme abgeben.

Bild: Bildschnitt TV)

Rudolf von Lerchenfeld aus Immenstadt will "Deutscher Waldbesitzer 2021" werden. Wer ihn dabei unterstützen will, sollte jetzt seine Stimme abgeben.

Bild: Bildschnitt TV)

Ein Immenstädter Freiherr will Deutschlands "Waldbesitzer des Jahres 2021" werden. Die Forstbetriebsgemeinschaft Oberallgäu unterstützt ihn dabei.
##alternative##
Von Franz Summerer
24.05.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Mit dem „Deutschen Waldpreis“ zeichnet Forstpraxis.de Menschen aus, die sich in besonderer Weise für die Forstbranche stark machen. Vergeben wird der Waldpreis in den Kategorien „Waldbesitzer“, „Förster“ und „Forstunternehmer“ des Jahres. Aus den eingehenden Bewerbungen nominiert eine Jury aus Branchenvertretern und Fachredakteuren die Kandidaten. Ergänzt wird das Urteil der Jury durch ein Online-Voting. Und die läuft derzeit.

Mit der Liebe zum Wald

In diesem Jahr hat es Rudolf Freiherr von Lerchenfeld aus Immenstadt in die engere Auswahl geschafft. Er ist Mitglied der Forstbetriebsgemeinschaft Oberallgäu. „Sein Credo ist, dass nachhaltiges Wirtschaften und Schützen sich nicht ausschließen“, heißt es im jüngsten FBG-Newsletter. Vielmehr garantiere das, „dass unsere Kinder und Enkelkinder einen vielseitigen, artenreichen Wald vorfinden.“ Für den deutschen Waldpreis hat von Lerchenfeld sich beworben, weil er „seine Philosophie und die Liebe zum Wald nach außen tragen möchte“. Und er sagt zu seiner Bewerbung: "Es wäre doch schön, wenn der Preis ins Allgäu kommt." Wer ihn bei der Wahl zum Waldbesitzer des Jahres direkt unterstützen will, kann dies noch tun.

Übrigens kam schon einmal ein Preisträger aus dem Oberallgäu: 2018 stellte die Forstbetriebsgemeinschaft Oberallgäu den "Förster des Jahres". Damals überzeugte Florian Vögele die Jury.

Jetzt die Stimme abgeben

"Der Link zum Voting: www.deutscher-waldpreis.de/contestants/rudolf-frh-von-lerchenfeld-aus-immenstadt/

Lesen Sie dazu auch:

Lesen Sie auch
##alternative##
Erst nass und kalt, jetzt trocken und warm

Borkenkäfer: Die Gefahr im Forst wächst rasant

Freunde an der Natur statt Töten von Tieren